Im Jahr 2010 richtete der Gundelsheimer Gartenbauverein einen freiwilligen ehrenamtlichen Arbeitstrupp von rüstigen Rentnern und Pensionären aus Vereinsmitgliedern ein, der mittlerweile in der Gemeinde zur Institution geworden ist. Zwei Grundsätze standen zur Gründung dieses ehrenamtlichen Arbeitstrupps Pate, erstens: Es gibt nichts Gutes, es sei denn, man tut es (Satz von Erich Kästner), und zweitens: Man möchte das öffentliche Grün in Gundelsheim zum Wohle seiner Bürger verschönern.
Heute umfasst dieser ehrenamtliche Arbeitskreis zehn Personen, der sich je nach Bedarf zum Arbeitseinsatz trifft. Die Zusammenarbeit mit der Gemeinde ist wohlwollend gut und konstruktiv, teilt die Verwaltung mit. In dieser Größenordnung und Beständigkeit sei dies wahrscheinlich eine einmalige Angelegenheit in der Region.