Vor einem Rätsel stand FT-Mitarbeiterin Petra Malbrich, als sie am Donnerstag ein ungewöhnlich großes Insekt auf ihrem Schmetterlingsflieder entdeckte. Es hatte zwar mindestens die Größe einer Hornisse, ähnelte aber mehr einer Hummel. Ihre Nachforschungen ergaben schließlich, dass diese Insekten eigentlich Holzbienen heißen, bis zu 2,8 Zentimeter groß werden und vor allem in den Tropen und Subtropen verbreitet sind. Zum Vergleich: Im Bild rechts macht sich eine normale Biene am Flieder zu schaffen. Foto: Petra Malbrich