Die Raiffeisenbank Oberland hat 15 000 Euro aus dem Zweckertrag des Gewinnsparvereins an Vereine ausgeschüttet. Bedacht wurden erstmals auch die Gartenbauvereine, die Naturfreunde und der Ring- und Stemm-Club Marktleugast.

"Als Regionalbank sehen wir die Förderung und Unterstützung der Vereine, Kirchen und sozialen Einrichtungen als gesellschaftliche Aufgabe unserer Bank an", betonte Vorstandsvorsitzender Ralph Goller. Im Blick habe man vor allem die Sportvereine gehabt, "die sehr viel für die Region tun, aber auch sehr viel Geld in die Sportstätten sowie für die Ausstattung der Spieler investieren müssen". Die Raiffeisenbank wolle einen Beitrag leisten zur Förderung der Strukturen und damit letztendlich zur Erhaltung der Lebensqualität im Oberland.

Über Spenden für ihre Vereine freuten sich Klaus Witzgall (FC Marktleugast), Simone Schramm und Ferdinand von Schau (VfR Neuensorg), Setrick Röder (FC Hohenberg), Dennis Lauterbach (SV Marienweiher), Stefan Rothert (SV Grafengehaig), Benjamin Oelschlegel (FC Frankenwald), Richard Ultsch (TSV Presseck), André Schiller und Marcel Schultz (TSV Enchenreuth), Lothar Scheler (SG Gösmes-Walberngrün), Uwe Ströhlein (SV Mannsflur), Lothar Siebenlist und Eugen Höhn (FC Tannenwirtshaus), Leo Pelzl (TV Marktleugast), Klaus Müller und Michael Sokol (RSC Marktleugast), Heiko Weiß (Gartenfreunde Markteugast), Michael Schüssler (Gartenbauverein Grafengehaig), Elmar Gahn (Naturfreunde Presseck), Frank Wunner (Schützengesellschaft Presseck) sowie Oliver Kutnar, Egon Barth und Mike Kramarczyk (Schützengesellschaft Marktleugast). Klaus-Peter Wulf