Keine Musikproben, nur wenige Auftritte - die Corona-Pandemie hat das Vereinsgeschehen der Fuschter Musikanten praktisch zum Erliegen gebracht. "Es freut mich daher besonders, dass nach zwei Jahren die turnusgemäße Generalversammlung stattfinden kann", machte der 1. Vorstand Tobias Pfülb in seiner Begrüßung der Mitglieder im Mehrgenerationenhaus "Eulentreff" deutlich. "Trotz Corona haben die Fuschter Musikanten im Gegensatz zu anderen Vereinen keinen Mitgliederschwund zu beklagen. Unsere Mitglieder haben uns die Treue gehalten."

Die Wichtigkeit der Blaskapelle für die Gestaltung des kulturellen Lebens der Gemeinde unterstrich 3. Bürgermeister Mario Hugo.

Dirigent Markus Oeftring bedauerte in seinem Rückblick den Ausfall des Frühlings- und Weihnachtskonzertes im letzten Jahr. Gut kamen die sonntäglichen "Balkonkonzerte" während des "Corona-Lockdowns" bei der Ortsbevölkerung an. Als wesentlichen Auftritt hob Oeftring die musikalische Umrahmung der Verabschiedungsfeier von Altbürgermeister Peter Hart und Gemeinderäten und -rätinnen hervor.

Bernd Uebel, zuständig für die Ausbildung, berichtete von einer konstant positiven Entwicklung des musikalischen Nachwuchses. In den wöchentlichen Proben werden 17 Musikanten und Musikantinnen für den Wechsel in die Blaskapelle ausgebildet. Außerdem erhalten 18 Musikschüler und -schülerinnen bei der Jugendmusikvereinigung in Hammelburg ihre Instrumentalausbildung. Lobend erwähnte Uebel, dass trotz der coronabedingten Einschränkungen sechs Jugendliche das Musikleistungsabzeichen erwarben. Die D1-Leistungsprüfung bestanden Lina Schaupp, Emilie Stolper, Leonard Uebel und Antonia Zimmermann. Das Jungmusikerleistungsabzeichen in Silber (D 2-Prüfung) dürfen künftig Klara Planer und Elena Uebel tragen. Kassenprüfer Manfred Oeftring bescheinigte der Kassenverwalterin Michaela Schubert eine tadellose Kassenführung und beantragte die Entlastung des Vorstands, die einstimmig erteilt wurde.

Vereinsspitze bestätigt

Bei den anstehenden Neuwahlen gab es keine wesentlichen Veränderungen an der Vereinsspitze. In ihren bisherigen Ämtern einstimmig bestätigt wurden Tobias Pfülb als 1. Vorsitzender, Michael Stöth bleibt 2. Vorsitzender, die Kassenführung übernimmt Judith Kippes von Michaela Schubert, die künftig als Beisitzerin amtiert. Katharina Mützel ist weiterhin Schriftführerin und Nico Hauk ihr Stellvertreter. Als Beisitzer wirken Bernd Uebel, Franz Scheller, Michaela Schubert, Sarah Schubert, Harald Hauk und Stefan Schubert. Für die Kassenprüfung sind Manfred Oeftring und Elmar Schubert verantwortlich.

Pfülb dankte allen, die sich für den Musikverein engagieren, unter anderem Albert Lukaschewitsch für die langjährige Betreuung des Vereinsheimes. Diese Aufgabe übernimmt künftig Steffen Lell. Die Dachsanierung der Abstellhalle sowie die Behebung des Wasserschadens im Vereinsheim nannte der Vereinsvorstand als die nächsten Schwerpunkte des Vereins. hld