von unserem Mitarbeiter Karl-Heinz Frank

Neunkirchen — Gegen die Stimmen der SPD-Fraktion hat der Marktgemeinderat Neunkirchen den in fünf Sitzungen des Finanzausschusses vorberatenen Haushaltsentwurf verabschiedet. Der Haushalt hat ein Gesamtvolumen von 21,5 Millionen Euro. Das von Kämmerer Arné Schell vorgelegte Zahlenwerk will dabei zwar ohne Kreditaufnahme auskommen, sieht aber dafür Verpflichtungsermächtigungen in Höhe von 3,54 Millionen Euro im Vermögenshaushalt und einen Höchstbetrag für die Kassenkredite von 1,75 Millionen Euro vor.
Laut Bürgermeister Heinz Richter (FWG) stützt sich der Haushalt auf die erneut gestiegene Einkommenssteuerbeteiligung. Die betreffenden 5,2 Millionen Euro entsprechen einem Plus in Höhe von 400 000 Euro.