Die Burgpreppacher Schule steht unter einem neuen Stern. So stand es auf der Einladungskarte. Der "neue Stern" ist Silke Feulner, die am Donnerstag als neue Leiterin der Grundschule ins Amt eingeführt wurde. Als ständige Vertreterin "funkelt" Sabine Pascher mit.

"Seit August, seit dem Ruhestand von Alois Brandl, leuchtet mit Silke Feulner ein neuer Stern an dieser Wohlfühlschule", sagte Schulrätin Susanne Vodde vom Staatlichen Schulamt Haßfurt. Bei ihr sei die Schule, mit der sie seit 15 Jahren bestens vertraut sei, in guten Händen.

Susanne Vodde bezeichnete Silke Feulner als eine erfahrene, couragierte Pädagogin mit viel Herzenswärme und Tatendrang. Die Schulrätin zeigte sich überzeugt davon, dass die neue Schulleiterin Kinderaugen zum Strahlen bringen und für die Unterrichtsentwicklung als Visionärin neue Wege finden werde. Sie werde die zahlreichen Aufgaben als Schulleiterin bewältigen. Neben den Schulleiteraufgaben sei Silke Feulner auch Klassenlehrerin. "Dieses Leben im Spagat zwischen Schulleitung und Klassenzimmer erfordert deshalb besondere Persönlichkeiten, die einerseits beruflich und menschlich exzellente Qualifikationen vorweisen können, die aber auch bereit sind, mehr zu arbeiten, mehr zu leisten und diese Belastungen auf sich zu nehmen", so Vodde.

Der Werdegang

Die Schulrätin skizzierte den Werdegang von Silke Feulner, die in Bad Neustadt im Grabfeld geboren wurde. Am Regiomontanus-Gymnasium in Haßfurt legte sie 1994 ihr Abitur ab. Lehramt studierte sie in Würzburg, und nach der Referendarzeit und dem zweiten Staatsexamen begann sie im September 2001 als Lehrerin in Urspringen. 2004 kam sie nach Burgpreppach, wo sie 2014 stellvertretende Schulleiterin wurde. Im November wurde sie zur Studienrätin im Grundschuldienst befördert. "Heute erfolgt nun offiziell die Einführung als Schulleiterin und die Beförderung zur Rektorin", sagte Susanne Vodde. Im Namen der Regierung von Unterfranken und im Namen von Schulamtsdirektorin Claudia Schmitt überreichte Vodde die Urkunde zur Ernennung als Rektorin an Silke Feulner.

Ein "weiterer Stern", Sabine Pascher, die seit 2010 an der Grundschule Burgpreppach wirkt, wurde zur ständigen Stellvertreterin der Schulleiterin in Burgpreppach bestellt.

Landrat Wilhelm Schneider sagte, dass an der Grundschule Burgpreppach mit Silke Feulner als Leiterin ein neues Kapitel beginne. Sie bringe für dieses Amt als erfahrene Pädagogin gute Voraussetzungen mit: "Sie haben schon als Stellvertreterin von Alois Brandl bewiesen, dass Sie Schule gestalten können und kreativ und offen für Initiativen und Innovationen sind."

Bürgermeister Hermann Niediek (CSU) war sich sicher, dass Silke Feulner in der Grundschule Burgpreppach eigene Spuren hinterlassen werde. Er sicherte ihr jegliche Unterstützung zu.

Bei ihrer Antrittsrede sprach Silke Feulner mit Begeisterung von ihrer Schule, der sie nun als Leiterin vorstehen dürfe. "Ich werde für alle ein offenes Ohr haben und alles tun, um die Fähigkeiten unserer Kinder zu entdecken und wachsen zu lassen", versprach Silke Feulner. hw