Der 40-jährige Bürokaufmann Sven Greiner wurde am Mittwoch zum Ortssprecher von Grössau gewählt. Er war als einziger Kandidat vorgeschlagen und erhielt mit 36 Ja-Stimmen von insgesamt 37 abgegebenen Stimmen ein deutliches Vertrauensvotum der Grössauer.

Bürgermeister Stefan Heinlein gratulierte zur Wahl und dankte Sven Greiner für die Bereitschaft sich für die Bürger im 120 Einwohner zählenden Gemeindeteil des Marktes Pressig einsetzen zu wollen. Die Ortssprecherwahl fand deshalb statt, weil im Marktgemeinderat bei den Wahlen am 15. März kein Grössauer Bürger ein Mandat erhielt. Daraufhin stellten über ein Drittel der Wahlberechtigten der dort ansässigen Gemeindebürger einen Antrag auf eine Ortssprecherwahl, wie es die bayerische Gemeindeordnung vorsieht. Der Bürgermeister berief darauf eine Ortsversammlung ein, die am Mittwoch aus ihrer Mitte in geheimer Wahl Sven Greiner zu ihrem Ortssprecher wählte. Die Amtszeit des Ortssprechers endet mit der Wahlzeit des Gemeinderats. Der Ortssprecher habe zwar kein Stimmrecht in den Marktgemeinderatssitzungen, wird aber zu denen eingeladen und erhält Rederecht zum Vortragen der Anliegen der Bürger.

Als Jugendtrainer engagiert

Sven Greiner versicherte, sich mit ganzer Kraft für die Belange der Bürger einzusetzen. Als Inhaber einer Firma ist er gewohnt, Verantwortung zu übernehmen und er weiß auch das Ehrenamt zu schätzen. Seit Jahren trainiert er die Jugendmannschaften F und E der Fußballvereine von Pressig/Rothenkirchen und Neukenroth in einer Spielgemeinschaft. Er wohnt seit 2008 in Grössau und bewundert den idealistischen Einsatz der Bürger für ihr kleines Dorf, das besonders durch eine Dorferneuerung große Aufwertung erreicht habe.

Martin Welscher, der als Marktgemeinderat zum 1. Mai ausgeschieden ist, weil er nicht mehr kandidierte, freute sich über einen Ortssprecher und wünschte von den Bürgern, dass diese den Ortssprecher unterstützen mögen und nicht nur Kritik anbringen. eh