Pauline Albrecht ist neue Familienbeauftragte der Stadt Bamberg. "Mir liegt es am Herzen, Ansprechpartnerin für alle Familien in Bamberg zu sein und ihre Belange zu vertreten", betonte Albrecht bei ihrem Treffen mit Oberbürgermeister Andreas Starke (SPD), Sozialreferent und Zweiter Bürgermeister Jonas Glüsenkamp (Grünes Bamberg) und dem Leiter des Amts für Inklusion, Bertrand Eitel. Die gebürtige Thüringerin betreibt das Ehrenamt seit erstem November.

Die neue Familienbeauftragte ist Mutter von zwei Kindern und studiert Soziale Arbeit im Master in Coburg. Sie freue sich darauf, ihre fachlichen Kompetenzen aus Studium und Beruf im sozialen Bereich ebenso wie ihre persönlichen Erfahrungen als Mutter in die neue Aufgabe einbringen zu können. "Mein Ziel ist es, bestehende Netzwerke auszubauen, die Zielgruppe der Familien noch besser zu erreichen und mich für ein solidarisches Miteinander einzusetzen. Denn so individuell Familien hinsichtlich ihrer Konstellation, ihrer Bedeutung, ihrer Alltagsgestaltung sind - sie alle benötigen unterstützende Strukturen für verschiedene Lebenslagen. In guten, wie in schlechten Zeiten", sagte Albrecht. Eine lebenswerte Stadt wie Bamberg brauche Kinder, die unbeschwert miteinander spielen, lernen und die Welt entdecken. Und genauso Eltern, die gern hier leben, sich einbringen und arbeiten. Außerdem möchte Albrecht Familien ermuntern, verstärkt an den Familienbeirat heranzutreten und ihre Wünsche und Bedarfe zu äußern.

Zudem wünsche sich Albrecht weiterhin eine konstruktive kooperative Zusammenarbeit mit der Stadt Bamberg, dem Oberbürgermeister und dem Sozialreferenten.