JOsef Hofbauer

Am frühen Donnerstagnachmittag rief der stellvertretende Schulleiter der Forchheimer Berufsschule, Bodo Sewekow, das Gesundheitsamt. Der Grund: Mehrere Schüler hatten über Übelkeit geklagt. "Viele mussten sich übergeben und einige Mädchen bekamen Kreislaufprobleme", erklärt Sewekow, "da mussten wir handeln."
Fünf Einsatzfahrzeuge des Rettungsdienstes, zwei Notärzte und ein Einsatzleiter des Rettungsdienstes begaben sich zur Schule. Acht Schüler mussten zur weiteren Behandlung in Krankenhäuser gebracht werden.


Verdorbenes Essen?

Über die Ursache könne er aber nur spekulieren. Es habe ein Nudelgericht gegeben mit Hackfleischsoße, bestätigt ein Polizeibeamter. Dieses Gericht sei an der Schule zubereitet und ausgegeben worden.