stefan Fössel Neulich ist einer im Schritttempo und mit offenen Fenstern durchs Wohngebiet gefahren. Das Autoradio hatte er bis zum Anschlag aufgedreht, um alle Corona-Geplagten an seinem Lieblingslied teilhaben zu lassen: "An Angel" von der Kelly Family.

Nun sind bekanntlich die Musikgeschmäcker sehr verschieden. Vielleicht hat das Lied ja manche berührt und anderen gut gefallen. Mir selbst, der ich gerade über einem komplizierten Thema brütete, hat es an jenem Nachmittag keine Freude bereitet. Kelly Family ist auch sonst nicht gerade das, was ich freiwillig anhören würde. Und so vermutete ich zunächst, dass es sich bei dieser Beschallung um eine weitere Verschärfung der Ausgangsbeschränkungen handeln musste.

Endlich sah ich den fahrenden Musikanten mit stoischem Blick davontuckern. Auf dass er beim nächsten Mal etwas flottere Melodien im Gepäck hat.