Wegen Corona ist die Jahreshauptversammlung der Schützengesellschaft um ein halbes Jahr verschoben worden.

Sie fand nun im Vereinslokal Gasthof "Wolfschlucht" statt. Wie üblich wurde die Versammlung von der Ersten Vorsitzenden Marion Scheuring geleitet. Sie dankte den Mitgliedern, die trotz schwieriger Zeiten das Vereinsleben mitgetragen haben.

150 Mitglieder im Verein

In ihrem Schießbericht ließ die Erste Schützenmeisterin, Inge Wunder, noch einmal das Vereinsjahr Revue passieren.

So zähle der Schützenverein derzeit 150 Mitglieder. Den größten Anteil stellen die Senioren mit 69. Im Schüler- und Jugendbereich sind es 16. Bei den Rundenwettkämpfen konnte sich die erste Mannschaft mit Achim Feser, Tobias Wunder, Marcel Scheuring und Sebastian Jentsch in der Gauligaoberliga behaupten. Höhepunkt im Vereinsjahr sei der Königsball im Januar mit der Proklamation der neuen Schützenkönige und Vereinsmeister gewesen.

Die Neuwahl des Vorstands brachte keine großen Veränderungen. So bleiben Marion Scheuring (Erste Vorsitzende), Silvia Roller (Schatzmeisterin), Harald Oppel (Schriftführer), Inge Wunder (Erste Schützenmeisterin), Gerlinde Seybert (Zweite Schützenmeisterin) im Amt. Neu im Vorstand ist Christian Coler als Zweiter Vorsitzender.

Auch Ehrungen standen auf der Tagesordnung. Bärbl Schröder und Ingo Wunder wurden für 40-jährige Vereinszugehörigkeit ausgezeichnet. 50 Jahre sind Peter Wehrfritz, Ralph Sebald und Thomas Sebald dabei. Reiner Rußler bringt es auf 60 Jahre. Paul Pöhlmann