Über 100 Menschen hat der Verein der Serviceclubs Kulmbach in den zurückliegenden Monaten mit den T-Shirts "KU-rona Held" ausgezeichnet. Zum Abschluss der Aktion kamen Jochen Haueißen vom Rotary Club, Anna Katharina Müller von Kiwanis, Stella Hanft von Ladies Circle und Christian Alexy von Round Table ins Landratsamt, um die Mitglieder des Corona-Krisenstabs zu ehren.

Jochen Haueißen erinnerte daran, dass die Ballnacht der Serviceclubs zweimal Pandemie-bedingt ausfallen musste. "Wir wollten natürlich weiterhin präsent sein. Zudem wollten wir uns in der Notsituation nicht wegducken, sondern Gutes tun." Begonnen habe man im Frühjahr 2020 mit rund 20 Übergaben an Kitas, Ärzte, Pflegedienste, Künstler, Balkon-Musiker, Postzusteller, Pizza-Bäcker oder Putzfrauen. Haueißen erwähnte ferner die Übergabe der T-Shirts an das THW. An Silvester habe man Mitarbeiter der Geburts- und der Covid-Station am Klinikum Kulmbach überrascht, an Heiligabend eine Bäckerei in Lindau.

Beim Termin im Landratsamt wurden Camelia Fiedler (Leiterin des Staatlichen Gesundheitsamts), Oliver Hempfling (Leiter der Koordinierungsgruppe Corona), Heinrich Rauh (Führungsgruppe Katastrophenschutz), Yves Wächter und Heinrich Hart, Oberstleutnant Stefan Brütting und Maximilian Türk sowie nicht zuletzt Landrat Klaus Peter Söllner bedacht.

"Danke für Ihr außergewöhnliches Engagement und den selbstlosen Einsatz", sagte Haueißen in Richtung aller Geehrten. Werner Reißaus