Der Antrag auf eine isolierte Befreiung für eine errichtete Stützmauer im Neubaugebiet "Hinterm Turm III" sorgte in der Gemeinderatssitzung für Unmut. Die Stahlbeton-Winkelstützmauer überschreitet in einem Teil die zulässige Höhe von 1,20 Metern um zwanzig Zentimeter, wie das Landratsamt bei einer Ortseinsicht feststellte. Zwar will der Besitzer eine Mauerbegrünung von oben vornehmen, "um die Überschreitung zu kaschieren und Kleintieren einen Schutzraum zu bieten", doch hatten mehrere Räte Bedenken, dass dieses Beispiel einer isolierten Befreiung "Schule machen könnte". Mit der Vorgabe, von einem Zaun auf der Mauer abzusehen und diese zu begrünen, passierte der Antrag mit sieben gegen sechs Stimmen.

Der Jahresabschluss 2021 in der Wasserversorgung der Gemeinde beträgt in der Aktiva und Passiva-Bilanz rund 1,66 Millionen Euro. Der Jahresgewinn beläuft sich etwa 2300 Euro. Dieser wird der Rücklage zugeführt. Die Gemeinde hat für das zurückliegende Jahr keine Körperschaftssteuer zu entrichten. Die vom Kommunalen Prüfungsverband erstellte Bilanz billigte das Ratsgremium einstimmig.

Der Antrag der Freunde des Theaters Maßbach zur Rettung ihres Fundus passierte mehrheitlich. Der Freundeskreis bat um Unterstützung bei der Rettung seiner Kostüme, die vom Schimmel befallen sind. Die Kosten für die Reinigung belaufen sich auf etwa 40.000 Euro. Fuchsstadt hilft mit 750 Euro.

Aus nichtöffentlicher Sitzung informierte der Bürgermeister über die Auftragsvergabe für eine neue Dacheindeckung des alten Bauhofs und des Musikerheims.

Engagement gewürdigt

Die in Fuchsstadt beheimatete Marion Friedl erhielt für ihr Engagement im Bereich des Tierschutzes das Bundesverdienstkreuz am Bande.

Ein im Wald gefundenes Personenfahrzeug mit ausländischem Kennzeichen ist wahrscheinlich gestohlen worden. Es wurde sichergestellt, wurde in der Sitzung informiert. heg