Seit über 70 Jahren trägt die KAB Posseck-Gifting-Grössau das kirchliche Leben in der Pfarrei mit und fördert den Zusammenhalt zwischen den drei Dörfern. Die Bildungsarbeit in der Pfarrei wird übernommen; Kreuzweg- und Mai-Andachten gestaltet. Auch für 2019 berichtete Ortsvorsitzende Adelheid Kotschenreuther von einem aktiven Vereinsleben.

Hierzu zählte der Vortrag von Apotheker Dieter Kohlmann aus Pressig zum Thema "Vitamin D". Einen Teilerlös der am Palmsonntag verkauften Palmsträuße spendete man der Filial-Kirchenstiftung Gifting für den Kirchenschmuck zu Ostern.

"I-Tüpfelchen im Jahresprogramm war die Martern-Wanderung am 14. Juli in Grössau", freute sich die Vorsitzende. Etwa 50 Personen trafen sich an der Mittels-Kapelle und wanderten mit auf dem Verbindungsweg nach Grössau und von dort auf dem ehemaligen Fuhrweg nach Reitsch. Acht Martern befinden sich auf diesen Wegen. Bei jeder Marter wurde über den Errichtungsgrund berichtet. "Wir könnten auch noch mehr für die Pfarrei tun, wenn wir mehr und vor allem jüngere Mitglieder hätten", verdeutlichte sie.

Die Seniorenarbeit wurde gemeinsam mit der Pfarrei durchgeführt. Kotschenreuther hatte zum Jahresende ihren Vorsitz beim Seniorentreff aufgegeben. Sie hoffe sehr, dass sich jemand findet, der die Seniorenarbeit weiterführt. Der Ortsverband zählt aktuell 43 Mitglieder zwischen 39 und 89 Jahren. Ausführlich wies die Vorsitzende auf die vielen Leistungen für KAB-Mitglieder hin. Diese werden in arbeits- und sozialrechtlichen Angelegenheiten kostenlos beraten und vor dem Arbeitsgericht bis zum Bundessozialgericht vertreten.

Kotschenreuther informierte auch über Aktuelles auf Kreis- und Diözesanebene und über die für heuer geplanten Veranstaltungen. Erfreulicherweise bleibt das KAB-Büro in Kronach erhalten. Der KAB-Diözesanverband konnte die Stelle der nach ihrem Ruhestand ausgeschiedenen Diözesansekretärin Maria Gerstner mit Eigenmitteln und Unterstützung der Diözese Bamberg nachbesetzen, wenn auch nicht in vollem Umfang. So hat am 1. November 2019 die neue Verbandsreferentin Manuela Mähringer ihren Dienst angetreten. Der Ortsverband selbst möchte sein bewährtes Jahresprogramm abhalten. Geplant ist zudem Ende Juni eine Wanderung zur Peterskapelle sowie Mitte Oktober ein Vortrag im Pfarrheim Posseck zum Thema "Die Kirche in Russland" von Pfarrvikar Anton Heinz.

In seinem Grußwort lobte Kreisverbandspräses Dekan Detlef Pötzl die wertvolle Arbeit des Ortsverbands. Auch im Kreisverband stelle der Ortsverband einen Aktivposten dar. Dies sei insbesondere der Verdienst von Adelheid Kotschenreuther, die sich auch als stellvertretende Kreisvorsitzende für die Ziele der KAB mit Leidenschaft einbringe. Dass die KAB-Mitglieder älter würden, habe auch positive Seiten; könnten sie doch ihre reiche Erfahrung einbringen.

Dorle Schuberth gehört der KAB seit 40 Jahren an. Angelika Dietz, Friederike Deuerling und Gisela Nörenberg halten ihr bereits 25 Jahre die Treue. Bei der Jahreshauptversammlung wurden sie, soweit anwesend, geehrt. Bei den Geehrten handelt es sich um echte Aktivposten. Friederike Deuerling beispielsweise ist seit 1997 stellvertretende Vorsitzende, während Gisela Nörenberg von 1997 bis 2012 als Kassiererin tätig war und für das Binden der Kräutersträuße zu Maria Himmelfahrt verantwortlich zeichnet. hs