Der ADAC-Kreisverband und die Kreisverkehrswacht statteten in Zusammenarbeit mit der Polizeiinspektion Haßfurt die Schulanfänger im Landkreis Haßberge mit Warnwesten und Mützen in Signalfarben aus. Damit soll die Sicherheit der Kinder auf dem Schulweg erhöht werden.
Stellvertretend für alle Schulen fand eine Übergabe an der Grundschule in Zeil statt. Dabei erinnerte Klaus Gabriel als Vertreter des ADAC-Kreisverbandes die Schüler daran, dass "Gesehenwerden" im Straßenverkehr sehr wichtig sei. Um sich nicht selbst oder andere in Gefahr zu bringen, sollten die Kinder die leuchtend gelb/orangen und reflektierenden Warnwesten täglich auf ihrem Schulweg tragen, riet er.
Bruno Warmuth stattete die Kinder zusätzlich mit von der Kreisverkehrswacht gestifteten gelben und reflektierenden Mützen aus. Als Zweiter Vorsitzender der Kreisverkehrswacht Haßberge forderte Warmuth die Schulkinder auf, Warnweste und Mütze nicht nur auf dem Schulweg, sondern auch sonst, zum Beispiel auf dem Weg zum Sportplatz oder zur Bücherei, zu benutzen.
Manfred Stühler von der Haßfurter Polizei wies darauf hin, dass gerade in der jetzt dunkler werdenden Jahreszeit im Straßenverkehr ein frühzeitiges Erkennen wichtig sei. Die Kinder sollten gut auf sich und auf den Verkehr aufpassen. Darüber hinaus forderte Stühler die Eltern auf, darauf zu achten, dass ihre Kinder Warnweste und Mütze zu ihrem eigenen Schutz und zur Sicherheit auf ihrem täglichen Schulweg anhaben. ab