Mit dem kommenden Schuljahr soll das Ehrenamtsprojekt "Mentor - Die Leselernhelfer" weiter ausgebaut werden, um noch mehr Kindern eine individuelle Leseförderung zu ermöglichen. Damit dies möglich ist, erhielt die Initiative dieser Tage eine großzügige Förderung von der Adalbert-Raps-Stiftung. Sie ermöglicht es, alle beteiligten Schulen mit feuerroten "Mentor-Koffern" auszustatten. Sie sind prall gefüllt mit pädagogisch wertvollen Spielen und Büchern und bereichern die Lesestunden vor Ort.

Landrat Klaus Peter Söllner (FW) betonte anlässlich eines Pressegesprächs an der Friedrich-Baur-Grund- und Mittelschule Stadtsteinach, dass das Ehrenamtsprojekt, dessen Zustandekommen auf den Bildungsregion-Prozess zurückzuführen ist, ein sehr wertvoller Baustein mit großem Entwicklungspotenzial ist. Söllner dankte den 24 Lesementorinnen und Lesementoren, die sich im zurückliegenden Schuljahr engagiert und viel bewirkt haben. Sowohl die Leselernhelfer als auch die Schulen haben durchwegs ein sehr positives Feedback gegeben.

Die Corona-Krise hat den Bedarf an Unterstützung für leseschwächere Kinder noch weiter ansteigen lassen, darüber sind sich die Projektorganisatorinnen, Schulrätin Kerstin Zapf, Bildungskoordinatorin Nicole Neuber und Heike Söllner vom Koordinierungszentrum Bürgerschaftliches Engagement am Landratsamt mit dem Landrat einig.

Deshalb läuft auch aktuell wieder der gemeinsame Aufruf an alle lesebegeisterten Bürgerinnen und Bürger, sich bei Interesse am Projekt zu melden. Heike Söllner: "Es sind alle herzlich willkommen, die einmal in der Woche etwas Zeit erübrigen können, um sich als Lesementorin oder Lesementor in einer wohnortnahen Schule ehrenamtlich zu engagieren und damit Kinder zu unterstützen. Lesementoren müssen keine besonderen pädagogischen Kenntnisse mitbringen. Voraussetzung ist lediglich, dass man Spaß am Lesen, Erzählen und Spielen sowie Freude am Umgang mit jungen Menschen hat."

Um die künftigen ehrenamtlichen Lesementoren auf ihre Aufgabe vorzubereiten, bietet das Koordinierungszentrum Bürgerschaftliches Engagement am Samstag, 18. September, von 9.30 bis 15.30 Uhr ein eintägiges Einführungsseminar an, in dem viel Wissenswertes rund um das Engagement als Lesementor vermittelt wird. Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 15 Personen begrenzt.

Eine zweite Qualifizierung ist optional für Samstag, 25. September, geplant. Die Seminare werden in der Friedrich-Baur-Grund- und Mittelschule Stadtsteinach stattfinden und von Simone Zimmerer, der Lesebeauftragten für die Grund- und Mittelschulen im Landkreis sowie Birgit Glaß, ehrenamtliche Mentor-Koordinatorin, geleitet. Heike Söllner: "Beide haben sich im zurückliegenden Jahr über den Mentor-Bundesverband als Referentinnen ausbilden lassen und können viele praxisnahe Tipps und Strategien weitergeben." Beginnen wird die Lesebegleitung im Laufe des Oktobers.

Kontakt

Interessenten wenden sich an das Koordinierungszentrum Bürgerschaftliches Engagement am Landratsamt Kulmbach unter 09221/707-150 oder -149 oder per E-Mail an mentor@landkreis-kulmbach.de. Weitere Informationen finden sich auf landkreis-kulmbach.de/mentor.