Der Vorsitzende der Flößergemeinschaft Wallenfels, Andreas Buckreus, genannt Andy, feierte 70. Geburtstag. Der Jubilar hat sich nicht nur als Flößer, sondern auch als langjähriger Aktiver des FC Wallenfels einen Namen gemacht. Bereits seit 40 Jahren fühlt sich Buckreus mit der touristischen Flößerei an der Wilden Rodach eng verbunden. Er ist einer der tragenden Säulen der über 200 Mitglieder zählenden Interessengemeinschaft. Und er setzt sich geradezu leidenschaftlich für seine Wallenfelser Flößer ein. Vor allem als sogenannter "Einteiler" während der 15 Floßfahrten hat sich Andreas Buckreus im besonderen Maße bewährt. Seine Kommentare vor dem Start ins kühle Nass sind besonders aufbauend und beliebt bei den teils weit gereisten Floßgästen. Aufgrund der Corona-Krise mussten zu seinem Bedauern heuer alle fünfzehn Termine in Wallenfels abgesagt werden und auch die obligatorische Gratulationscour für den Jubilar ausgefallen. gf