Nachhaltigkeit hat für Landrat Hermann Ulm (CSU) drei Aspekte: den ökologischen, den ökonomischen und den sozialen. Unter diesen Gesichtspunkten wurden auch die vier Preisträger des diesjährigen Umweltschutz- und Nachhaltigkeitspreises des Landkreises ausgewählt.
Der Landrat zeichnete die Preisträger in einer Feierstunde in der Gereonskapelle aus, die von Lucky Schmitt musikalisch umrahmt wurde. "Etwas ganz Zentrales für die dörfliche Struktur im Landkreis sind die Dorfläden", sagte Ulm.
2014 wurde der Laderer Dorfladen als Genossenschaft gegründet, 2015 folgte der in Wiesenttal. Beide sichern die Nahversorgungsstrukturen und vermarkten Produkte aus landwirtschaftlicher Produktion. Das Ladengeschäft in Unterleinleiter ist zudem noch Ersatz für zwei geschlossene Bankfilialen. "Wir hoffen, dass wir das richtige Konzept haben und lange leben", betonte Wolfgang Rieger.