Seit dem Jahr 2010 besteht die Kooperation von Stadt und Landkreis beim Bamberg Tourismus & Kongress Service (TKS). Eine Zusammenarbeit, die sich für beide Seiten lohnt. So verzeichneten Stadt und Landkreis in der offiziellen Tourismusstatistik im vergangenen Jahr erstmals mehr als eine Million Übernachtungen. 660 000 waren es in der Stadt, 397 000 im Landkreis (der FT berichtete). Vor allem der Landkreis wies 2016 mit einem Zuwachs von mehr als zehn Prozent eine Steigerungsrate weit über dem fränkischen und noch weiter über dem gesamtbayerischen Durchschnitt auf.
Unverändert seit 2010 war der Beitrag des Landkreises zur Finanzierung der vielfältigen Aktivitäten, über die TKS-Chef Andreas Christel dem Kreisausschuss berichtete. Nach Angaben der Stadt hat sich das Tourismusbudget seit Beginn der Kooperation von 550 000 auf 600 000 Euro erhöht. Der 2010 pauschal vereinbarte Beitrag des Landkreis blieb dagegen konstant bei 100 000 Euro.
Zur Bitte vonseiten der Stadt, den Landkreis künftig durch eine jährliche Steigerung von zwei Prozent du dynamisieren, gab es aufgrund der vorgelegten Berichte und der Erfahrungen keinen Widerspruch im Ausschuss. Die finanzielle Ausgleichszahlung an die Stadt Bamberg soll daher in den kommenden fünf Jahren um jeweils zwei Prozent erhöht werden. Dies verlängert sich dann automatisch, wenn die Vereinbarung nicht vorher gekündigt wird. hak