Neustadt — Am 1. Mai ist die neue Energieeinsparverordnung (ENEV2014) in Kraft getreten.
Dadurch ergeben sich sowohl für Neubauten als auch für Bestandsbauten einige Änderungen. Die Anforderungen an die Gesamtenergieeffizienz von neu gebauten Wohn- und Nichtwohngebäuden verschärfen sich ab dem 1. Januar 2016 um 25 Prozent. Zudem muss die Gebäudehülle im Schnitt etwa 20 Prozent besser ausgeführt werden. Bei Bestandsgebäuden besteht eine Austauschpflicht für alte Heizkessel. Heizkessel, die mit flüssigen oder gasförmigen Brennstoffen betrieben werden und nach dem 1. Januar 1985 eingebaut wurden, müssen nach 30 Jahren außer Betrieb genommen werden. Wurden die entsprechenden Heizkessel vor 1985 eingebaut, dürfen diese schon ab 2015 nicht mehr betrieben werden. Verkäufer und Vermieter von Immobilien sind künftig verpflichtet, den Energieausweis an Käufer oder Mieter zu übergeben. Der Energieausweis muss bereits bei der Besichtigung vorgelegt werden.
Haus- und Wohnungseigentümer können sich über die neuen Anforderungen bei der kostenlosen Energieberatung der Kommunalbetriebe Neustadt GmbH am Dienstag, 3. Juni, ab 15 Uhr im Rathaus Neustadt (Raum 10, gegenüber der Rentenstelle) informieren. Ebenso werden Fragen bezüglich Heizkosten, Stromverbrauch und zum Energiesparen allgemein beantwortet. Um Anmeldung unter Telefon 09568/852-51 wird gebeten. red