von unserer Mitarbeiterin Sabine Weinbeer

Untersteinbach — Wenn die nächste Biologie-Probearbeit über heimische Schmetterlinge geschrieben würde, dann hätten sie all eine Eins: Elena, Felizia, Lisa, Leah, Emma und ihre Freundinnen, die in letzter Zeit einige Zusatz-Nachmittage in der Schule in Untersteinbach verbracht haben. Sie waren dort nicht zur Biologie-Nachhilfe, sondern zum Schmetterlinge-Bemalen. Ihre Werke werden den "Pfad der Artenvielfalt" bereichern, der in gut zwei Wochen in Obersteinbach eröffnet wird.
Elena bemalt den Kleinen Fuchs, den hat der eine oder andere schon mal im Garten beobachtet. Der ziemlich unscheinbare Wiesenknopf-Ameisen-Bläuling wird eher übersehen.