War das ein Auflauf im Seßlacher Stadteil Dietersdorf. 108 Kinder aus elf Kinderfeuerwehren beteiligten sich am er Kreis-Kinderfeuerwehr-Tag unter dem wohlklingenden Motto "Löschis Olympiade" rund um das Feuerwehrhaus. Sieger wurde Rossach, gefolgt von Breitenau und Wildenheid.

"Ihr sollt sehr, sehr viel Spaß haben", sagte der Beauftragte für Kinderfeuerwehren im Landkreis, Kreisbrandmeister Detlef Schoder, bei der offiziellen Eröffnung. In der Tat, das hatte der junge Feuerwehrnachwuchs.


Mit Freude dabei

Sie gingen nicht nur aufgeregt auf den Parcours, sie gingen auch mit "Feuereifer" ans Werk, wohl auch im Angesicht des Staatssekretärs Gerhard Eck, der bat, Freunde und Bekannte mit zur Feuerwehr zu bringen. Für Bürgermeister Martin Mittag (CSU) waren die Kinder die Wichtigsten bei der Veranstaltung. "Ohne euch haben wir fast keine Feuerwehrleute mehr", meinte er. Umrahmt von zahlreichen Schaulustigen und Interessierten zelebrierten die Kinder ihre Übungen auf den einzelnen Wettkampfplätzen. Ob es unter anderem ein Stiefeltransport, Zielwerfen, eine Kuppelübung, die Kübelspritze oder gar eine Geheimübung war, der Spaß gemäß der Zielsetzung war zu spüren, wovon sich die Ehrengäste beim Rundgang auch überzeugen konnten.


"Hintergedanken"

Es gelang, bei der sinnvollen Freizeitbeschäftigung die Kinder spielerisch an Themen der Feuerwehr heranzuführen, aber auch Kameradschaft, Freundschaft und Teamfähigkeit beizubringen. Ganz zwanglos konnte sich der Nachwuchs nach den freiwilligen "Pflichtübungen" austoben auf der Hüpfburg oder einem Karussell.