Karl-Heinz Hofmann Die Theatergruppe St. Wolfgang Stockheim wird in diesem Jahr nun doch keine Aufführung mehr präsentieren. Obwohl man im Frühjahr noch optimistisch gewesen war und geglaubt hatte, im Herbst wohl sicher wieder einen Schwank für die vielen Theater-Fans zeigen zu können, entschloss man sich jetzt in einem Corona-Krisengespräch, in diesem Jahr keine Theateraufführung mehr zu machen.

Mit Begeisterung geprobt

Die Laienschauspieler der Theatergruppe bedauern dies sehr, zumal man ja bis kurz vor Verkündigung der Ausgangsbeschränkungen infolge des Coronavirus eifrig und mit Begeisterung geprobt hat. Dann musste man Mitte März alle für März und April geplanten Theatervorstellungen der Komödie "Drei Engel für Helmfried" absagen - allerdings in der Hoffnung, dass man im Herbst die Bühne betreten könnte und die Zuschauer wie schon seit drei Jahrzehnten mit bester Unterhaltung begeistern würde.

Nun entschied man sich wegen der Corona-Pandemie, in diesem Jahr nicht mehr zu spielen. Derzeit kann man auch keine neuen Termine bekanntgeben.

Karten bleiben gültig

Alle Kulissen, das Bühnenbild und die Requisiten will man versuchen zu erhalten, damit man nicht nochmals von vorne die Werkarbeiten beginnen muss.

Die damals verkauften Karten behalten aber weiterhin ihre Gültigkeit und werden getauscht, sobald eine Aussicht auf öffentliche Auftritte besteht und neue Termine feststehen.

So bleibt derzeit nur die Erinnerung an die vielen schönen Auftritte in den Vorjahren wie beispielsweise im vergangenen Jahr mit der "Modenschau im Ochsenstall", die man erstmals auch als Open-Air-Theater mit großem Erfolg aufführte.

Die Theatergruppe St. Wolfgang bittet um Verständnis und wünscht ihren Fans und allen, die es werden wollen, Gesundheit und eine gute Zeit während der Corona-Krise.