Die Kajakverleiher an der Wiesent konnten wegen der Corona-Krise ihren Betrieb zum 1. Mai nur bedingt starten. Dies geht nur dann, wenn Kunden zu zweit mit zwei Autos kommen und sich jeweils zum Einstiegsort bringen und am Ausstieg wieder abholen, erklärt Martin Maier von Aktiv-Reisen Muggendorf.

Jeder Anbieter hatte ein Schutz-und Hygienekonzept ausgearbeitet. Das Landratsamt Forchheim habe die ursprüngliche Erlaubnis zurückgezogen. Die Behörde stellte klar, dass der Verleih der Kajaks, nicht aber die Organisation der Kajaktour, erlaubt sei. Das heißt, die Kajaks dürfen als Sportgeräte verliehen, aber nicht die Kunden und Kajaks vom Endpunkt in Kleinbussen zurückgefahren werden.

Auf erneute Anfrage prüfe nun das Amt noch einmal die Zulässigkeit. Martin Maier hofft, einen wenn auch eingeschränkten Transferservice bieten zu können. Momentan ist lediglich die Vermietung, der Verkauf und die Reparatur von Fahrrädern, insbesondere E-Bikes, möglich. hl