Als eine Nummer zu groß erwies sich für die Tennis-Herren 50 des SV Neuses in der Domstadt der gastgebende TC. Mit der Höchststrafe von 9:0 gingen sie unter. Nach zwei Auswärtsspielen genießt Neuses (0:4 Punkte) am Samstag, 9. Juni, ab 14 Uhr erstmals Heimrecht gegen den TC Zapfendorf (2:2).


Herren 50, Bezirksklasse 1

TC Bamberg - SV Neuses 9:0
Das um insgesamt 18 Leistungsklassen besser gestellte heimische Sextett übernahm von Anfang an das Kommando und trumpfte im ersten Einzeldurchgang auf. In diesem Abschnitt bot lediglich Helmut Kuhnlein im ersten Satz seinem Kontrahenten Paroli (4:6). Mit Beginn des zweiten Abschnitts schaffte Günther Wimmer gegen Dieter Schramm nach Verlust des ersten Satzes den 1:1-Gleichstand. Im Match-Tiebreak geriet er aber auf die Verliererstraße, so dass es nichts mit dem Ehrenpunkt wurde. Nach dem Verlust der verbleibenden zwei Paarungen war bereits nach den Einzeln die Entscheidung gefallen. Da Neuses auch in den Doppeln Federn lassen musste - eines musste kampflos wegen einer Verletzung von Winfried Lebok abgegeben werden - stand der Kantersieg für das Heimteam fest.
Einzel: Schramm - Günther Wimmer 6:4, 4:6, 10:4, Neller - Uwe Fugmann 6:0, 6:0; Drechsler - Günther Krebs 6:0, 6:3; Pfeiffer - Winfried Lebok 6:2, 6:0; Dippold - Thomas Höfner 6:0, 6:1; Höfner - Helmut Kuhnleon 6:4, 6:2. Doppel: Neller/Pfeifer - Wimmer/Fugmann 6:3, 6:3; Schramm/Dippold - Krebs/Höfner 6:3, 6:0, Drechsler/Höfner - Lebok (Aufgabe)/Kuhnlein 12:0. hf