Bürgermeister Karsten Fischkal kann stolz auf seinen aktiven Kunstverein sein. Vor Corona änderte sich so alle drei bis vier Monate das Gesicht der Rathausflure. Vergangene Woche war es wieder soweit: Sigi Wolt, Vorsitzende des Vereins, freute sich zusammen mit Fischkal über die neuen Werke. Diesmal sind es kunstvolle Bilder der russischen Künstlerin Lyubov Hiterman.

In Sibirien aufgewachsen

Lyubov (auf Deutsch „ Liebe “) ist 1961 in Russland geboren und wuchs bis zum Alter von zehn Jahren in Sibirien auf. Danach zog sie mit ihrer Familie nach Kirgisien um. Mitten in einer wunderschönen Berglandschaft erlebte sie andere Kulturen und internationales Zusammenleben. Nach ihrem Schulabschluss studierte sie Wirtschaft an der TH in Sankt Petersburg. Dort lernte sie ihren späteren Ehemann kennen und zog 1982 mit ihm in die Ukraine um, wo sie ihren Hochschulabschluss machte. 1997 kam sie mit ihrer Familie nach Deutschland und seit 2013 lebt sie in Adelsdorf .

Hiterman war schon immer künstlerisch und handwerklich aktiv. 2016 lernte sie den Künstler und Bildhauer David Krugmann aus Fürth kennen. Seine Kunst hat sie so stark beeindruckt, dass sie begann, ihre eigenen Techniken im Bereich Fluid Art zu entwickeln. Mittlerweile gibt es mehr als 300 Bilder, und viele davon verschönern private und geschäftliche Räume und Galerien . Die Künstlerin teilt ihre Techniken auf ihrem Youtube-Kanal fluid.art.vernissage mit anderen Interessenten in Form von Lernvideos. Lyubov Hiterman blickt schon auf viele Ausstellungen zurück, und jetzt sind ihre Werke im Adelsdorfer Rathaus zu bewundern.

Einladung an die Bürger

Bürgermeister Fischkal liebt die Kunst im Rathaus: „So verändert sich unser Rathaus immer toll. Die Leute sind eingeladen, vorbeizukommen, denn das Rathaus ist offen für alle!“

Sigi Wolt erklärt: „In dieser Form hatten wir noch keine Rathausausstellung. Außerdem war es Zeit, dass was Neues kommt, nachdem – Corona geschuldet – 18 Monate die Gemeinschaftsausstellung die Wände zierte.“