"Gesund, stark und selbstbewusst - so sollen Kinder aufwachsen!" Zur Stärkung und Unterstützung des Unterrichtsprogramms zur Gesundheitsförderung, Sucht- und Gewaltprävention an Grundschulen wurde das Präventionsprogramm "Klasse 2000" von der AOK im Jahr 1991 ins Leben gerufen. In der Grund- und Mittelschule Pressig wurden Patenschafts-Urkunden im Rahmen des Projektes "Klasse 2000" an weitere sieben Grundschulen des Landkreises Kronach überreicht.

Weitere 225 Grundschüler aus den ersten Klassen der Grundschulen Mitwitz, Pressig, Ludwigsstadt, Stockheim, Wallenfels, Steinwiesen und Teuschnitz dürfen am Schulprogramm "Klasse 2000" mitmachen. In der Grund- und Mittelschule Pressig fand die Überreichung der Patenschaft-Zertifikate durch AOK-Direktor Christian Grebner an die Rektoren der Grundschulen statt.

Mit der Klasse-2000-Patenschaft bietet die AOK-Direktion Coburg den Schülerinnen und Schülern ein umfassendes Präventionsangebot. Ziel ist es, so betont Direktor Grebner, "Grundschulkindern zu vermitteln, wie wichtig es ist, auf die eigene Gesundheit zu achten". Das Programm behandelt Themen wie gesund essen und trinken, sich bewegen und entspannen, aber auch Probleme und Konflikte zu läsen.

Mit dem von der AOK finanzierten Schulprogramm "Klasse 2000" - jede geförderte Schulklasse erhält 220 Euro an finanzieller Unterstützung pro Jahr - lernen die Kinder, was sie tun können, damit es ihnen selbst und anderen gut geht - körperlich, psychisch und sozial.

Das Programm sei aber auch eine Hilfe, Gesundheitsförderung aktiv in den Stundenplan und in den Schulalltag zu integrieren, ergänzte Rektor Reinhard Horn von der Grund- und Mittelschule Pressig, der sich freute, dass die Patenschafts- Bestätigungen in der Schule in Pressig überreicht wurden. Er hieß dazu als Ehrengäste, neben dem AOK-Direktor Christian Grebner, besonders den Landratsstellvertreter Gerhard Wunder, Schulamtsdirektorin Gisela Rohde, Bürgermeister Hans Pietz und die Leiter der Schulen willkommen.

In Grußworten hoben die Gäste hervor, wie wichtig die nachhaltige Gesundheitsförderung seim und dankten der AOK-Direktion Coburg für die Unterstützung. Gisela Rohde betonte, dass das Schulamt diese Initiative nachdrücklich unterstütze. Im Namen des Landkreises Kronach unterstrich Gerhard Wunder die Wichtigkeit von Gesundheitsprävention an den Schulen und dankte im Namen des Landkreises für das vorbildliche Präventionsprogramm der AOK-Direktion Coburg.

AOK-Direktor Christian Grebner informierte, dass "Klasse 2000" das bundesweit größte Programm zur Gesundheitsförderung in der Grundschule sei. "Wir haben in diesem Schuljahr bayernweit die Patenschaft von weiteren 430 Grundschulklassen im Rahmen des Schulprogramms Klasse 2000 übernommen. 90 Klassen mehr als ursprünglich geplant, die Nachfrage ist groß und vor allem ziehen auch die Eltern mit und stehen dahinter."

Elf Grundschulen dabei

Im Landkreis Kronach setzen jetzt insgesamt elf Grundschulen "Klasse 2000" um. 570 Schüler profitieren mittlerweile von diesem Präventionsprogramm.

Die Urkundenübergabe wurde umrahmt von Gesang und Tanz von Grundschülern der Grund- und Mittelschule Pressig, die zur Feier auch die selbst gebastelten Maskottchen Klara und Klaro mitbrachten, die sie im Gesundheitspräventionsunterricht begleiten werden. eh