Die SPD-Fraktion wendet sich mit einem Antrag zur Regelung für graue Müllsäcke an den Landrat. Pflegebedürftige Senioren, die zu Hause leben, bekommen diese kostenfrei, um erhöhtes Müllaufkommen durch zum Beispiel Windeln aufnehmen zu können. Entscheidet sich ein Pflegebedürftiger jedoch für einen Umzug in ein privates Zimmer in einer ambulant betreuten Wohngemeinschaft, bekommt er diesen Vorzug nicht mehr. "Obwohl so eine Wohngemeinschaft ausdrücklich keine stationäre Einrichtung wie ein Pflegeheim ist und auch keinen Träger besitzt", erklärt Andreas Hänjes (SPD) auf Nachfrage. Diese Ausgrenzung soll nach Auffassung der Fraktion rückgängig gemacht werden. lkb