Die langjährige SPD-Stadträtin und frühere Zweite Bürgermeisterin Gisela Niclas hat mit Ablauf des Januars ihr Mandat im Erlanger Stadtrat aus gesundheitlichen und persönlichen Gründen niedergelegt. Sie wurde in der Sitzung am Donnerstag in der Heinrich-Lades-Halle von Oberbürgermeister Florian Janik (SPD) verabschiedet, teilt die Pressestelle der Stadt mit.

Die 72-jährige, im hessischen Karben (Wetteraukreis) geborene Diplom-Sozialarbeiterin, kam 1987 nach anderen beruflichen Stationen in die Hugenottenstadt. Im Stadtrat galt sie als "Urgestein": Ununterbrochen seit 1990 gehörte sie dem Gremium an. Bis 1996 war sie außerdem unter OB Dietmar Hahlweg Zweite Bürgermeisterin und (ab 1991) Sozialreferentin. In diese Zeit fiel die Veröffentlichung des ersten Erlanger Armutsberichts. Schwerpunkte ihrer Tätigkeit waren die Bereiche Jugend, Familien und Senioren. Von 1996 bis 2008 war sie Fraktionsvorsitzende ihrer Partei im Stadtrat.

Auch über die Stadtgrenzen hinaus vertrat Niclas Erlangen: 30 Jahre gehörte sie dem Sozialausschuss des Bayerischen Städtetags an (1990 bis 2020). Seit 2008 gehört der mittelfränkische Bezirkstag zu den Feldern ihres politischen Wirkens, wo sie auch Vorsitzende der SPD-Fraktion ist. Darüber hinaus bekleidete sie mehrere Jahre das Amt der Vorsitzenden des Arbeiter-Samariter-Bundes Regionalverband Erlangen-Höchstadt und ist als Vorsitzende der Naturfreunde Erlangen aktiv. Ausgezeichnet wurde Gisela Niclas 2017 mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Ihr Nachfolger im Stadtrat wird der Student Andreas Bammes. red