Zahlreiche Glückwünsche konnten Alfred und Agnes Pfadenhauer zu ihrer diamantenen Hochzeit entgegennehmen. Sie standen vor 60 Jahren in der Kirche "St. Johannes der Evangelist" in Posseck vor dem Traualtar. Alfred Pfadenhauer ist in Posseck geboren, Ehefrau Agnes (geborene Haderlein) stammt aus Brauersdorf. Neben sechs Kindern, zwölf Enkelkindern und einer Urenkelin gehörten zu den ersten Gratulanten der Stellvertreter des Landrats, Gerhard Wunder, Zweiter Bürgermeister Wolfgang Förtsch und Pater Helmut Haagen sowie Kirchenpfleger Helmut Müller.

Vor allem mit seiner Ferienwohnung lockte das Jubelpaar seit fast drei Jahrzehnten viele Urlauber nach Posseck. Außerdem unterhielt das Ehepaar viele Jahre einen landwirtschaftlichen Betrieb im Nebenerwerb. Alfred Pfadenhauer hat sich in seinem Heimatort vielfach ehrenamtlich engagiert und ist bis heute noch in verschiedenen Vereinen treues Mitglied. Er war Gründungsmitglied im Verein Jugendzentrum Posseck e.V. und 18 Jahre dessen Vorsitzender. Auch in der Feuerwehr zeigte Pfadenhauer Verantwortung, indem er über 18 Jahre lang als Kassier und Schriftführer in der Vorstandschaft tätig war. In der früher selbständigen Gemeinde Posseck gehörte er viele Jahre dem Gemeinderat an.

Seit über einem Vierteljahrhundert betreiben Pfadenhauers und Tochter Claudia Zwosta eine Ferienpension und bieten Urlaub auf dem Bauernhof an. Viele Urlaubsgäste kommen aus ganz Deutschland. Neben der eigenen Landwirtschaft war Alfred Pfadenhauer über drei Jahrzehnte bei der Deutschen Bahn beschäftigt. Am Jubeltag schlossen sich weitere Gratulanten aus dem Verwandtenkreis, von Vereinen sowie Bekannte und Nachbarn den Glückwünschen an und drückten dem Jubelpaar ihre Wertschätzung aus. eh