von unserem Redaktionsmitglied 
christian bauriedel

Adelsdorf/Höchstadt — Heute endet für viele eine fade Zeit. Eine Durststrecke, in der sich ein elementarer Teil des Lebens in die Winterpause verabschiedet hat. Heute beginnt die Rückrunde in der Bundesliga. Klassisch mit einem Fußball-Leckerbissen: Um 20.30 Uhr ist Anstoß zwischen den beiden Vereinen an der Tabellenspitze, dem FC Bayern München und dem VfL Wolfsburg.
"Irgendwie hat schon etwas gefehlt in der letzten Zeit", sagt Frank Hauke, wenn man ihn nach der fußballarmen Zeit seit Ende Dezember fragt. Er sei zwar kein Fußball-Junkie, der jede freie Minute damit verbringt. Dafür sei ihm die Zeit mit seinen Kindern viel zu wichtig. Aber seine Leidenschaft sei der Fußball eben doch. Und daher freue er sich schon wieder auf das Mitfiebern und Analysieren, auf das Schiri-Schimpfen und das Tor-Jubeln.
Der 44-Jährige ist Vorsitzender des Fanclubs Bayern-Power '92 Adelsdorf. Der Keller seines Hauses in Adelsdorf ist eine zentrale Anlaufstelle für viele Bayernfans aus der Nachbarschaft. Er sitzt auf der Eckbank. Auf dem Tisch sind Tüten mit Erdnußflips und Gummibärchen bereitgelegt. Sein Stammplatz ist gleich gegenüber vom großen Fernseher. Die Wände sind voller Bayern-Schals, Poster und Autogramme von Bayernspielern. Es gibt eine kleine Bar. In einer Ecke hängt seine alte Jeans-Kutte mit Aufnähern, ein Begleiter bei vielen Stadionbesuchen. Stets zu den Bayern. Das ist für Hauke klar.
In der Rückrunde wird es in der Liga darum gehen, ob sich an der Tabellenspitze noch viel ändert oder ob schon früh klar sein könnte, dass die Deutsche Meisterschaft wieder einmal nach München geht. "Wolfsburg ist ganz klar ein Kandidat für einen Bayernjäger", sagt Hauke. Aber auch Leverkusen, die momentan auf Platz drei liegen, seien nicht zu unterschätzen.

Tipp auf einen Sieg der Bayern

Ein Tipp für das Auftaktspiel heute Abend sei nicht ganz so einfach: "Es ist oft schwierig aus dem Winter herauszukommen. Aber ich denke, Bayern gewinnt 3:1 oder 3:2 gegen Wolfsburg", schätzt Hauke das Ergebnis heute Abend ein. Er hat in den Fankeller zu Brotzeit und Bier eingeladen. Meistens sind es um die zehn Freunde, die zum Fußballschauen vorbei kommen. Bei Spitzenspielen können es auch schon mal 20 sein.
Auch im Keller von Bernd Brehm in Höchstadt wird zum Auftaktspiel wieder mitgefiebert. Der 39-Jährige ist der zweite Vorsitzende des Fanclubs. "Zum Glück geht's wieder los. Egal welche Mannschaft spielt, ich freue mich schon", sagt Brehm. Wie sein Kollege Hauke ist er der Meinung, dass es gegen Wolfsburg ein Sieg wird. "Wenn der VfL verliert, haben die Bayern 14 Punkte Vorsprung. Das ist schwer einzuholen." Dass der FC Bayern den Titel dann holt, da ist sich Brehm sicher. Der Verein komme gestärkt aus der Winterpause zurück. Viele Verletzte seien wieder einsatzbereit.
Hauke habe sich noch nicht so richtig eingefühlt ins Bundesligafieber. Aber das komme spätestens, wenn der Ball wieder rollt. Nur: Kommt als Bayernfan nicht oft Langweile auf angesichts der Übermacht, die die Mannschaft seit einiger Zeit darstellt? Hauke findet das nicht. "Der Fußball beim FCB ist schöner geworden. Ich freue mich immer noch über jedes Tor. Für mich ist es nicht selbstverständlich geworden, dass wir gewinnen."
Für den 1. FC Nürnberg hat Hauke zwar nicht ganz so viel übrig, aber er hoffe schon darauf, dass bis Saisonende der Club und Fürth gut abschneiden, vielleicht auch aus der zweiten Liga aufsteigen. "Es wäre schön, wenn viele bayerische Mannschaften in der ersten Liga spielen", sagt er mit Blick auf die fränkischen Vereine vor der Haustür.

Steigt Dortmund am Ende ab?

Auch über die Absteiger aus der ersten Liga spekuliert er schon. "Ich glaube nicht, dass der BVB absteigt. Dafür hat die Mannschaft von den Spielern her zu viel Qualität." Er denkt, dass die Dortmunder sich noch bis ins Mittelfeld hochschlagen werden. Schlechter sieht er die Situation bei Freiburg, Bremen und Stuttgart. "Den VfL könnte es diesmal erwischen." Aber auch der HSV, der ja schon länger ein Kandidat ist, könnte absteigen. Viel hänge davon ab, wie Paderborn in der Rückrunde spielt, sagt Hauke.
Es geht ruckzuck, und man hat sich in ein Fußballgespräch vertieft. Die Lust an der Analyse und am Fachsimpeln ist wahrscheinlich genau das, was die Leidenschaft Bundesliga ausmacht. Und natürlich Fan eines bestimmten Vereins zu sein. Alle, die dieses Feeling kennen, dürfen sich freuen. Auf den Anstoß heute Abend.