VON Luisa hölzel

"Und ich flieg, flieg, flieg, wie ein Flieger" heißt es nicht nur in dem bekannten Fliegerlied von Tim Toupet. Das Gleiche scheint sich auch ein roter Luftballon auf der Abifeier am Samstag in der Stadthalle Ebermannstadt gedacht zu haben. Er entfloh den Gästen am Boden, stieg an die Decke und löste um Mitternacht einen Feueralarm aus.
Die anrückende Feuerwehr Ebermannstadt erstach den mit Helium befüllten Übeltäter mit einem Messer und bekam dabei Hilfe von den Abiturienten. Im Endeffekt war es eine nächtliche Feuerwehrübung, die zeigt, dass die Feuerwehr jederzeit einem Ballon gewachsen ist.
Aber der flugfreudige Täter verdirbt seinen Artgenossen den Spaß in der Zukunft. Denn das Ende dieses Lieds lautet: Heliumballons sind zukünftig aus der Stadthalle Ebermannstadt verbannt!