Die Kleintierzucht ist sehr facettenreich und vielfältig. Dies wollen die Kleintierzuchtvereine Grub am Forst, Creidlitz, Niederfüllbach und Oberfüllbach bei ihrer Gemeinschaftsschau am Sonntag, 5. November, in der Schulturnhalle in Grub am Forst zeigen und bei den Besuchern die Begeisterung für ihr schönes Hobby wecken. Die Schau, wofür Bürgermeister Jürgen Wittmann die Schirmherrschaft übernommen hat, ist Kurt Heinlein, dem verstorbenen Zweiten Vorsitzenden und Ehrenmitglied des Vereins, als Gedächtnisschau gewidmet. Bei freiem Eintritt wird mit 205 Tieren von 22 Ausstellern die ganze Breite des Hobbys Kleintierzucht in der Zeit von 9 bis 16 Uhr öffentlich eindrucksvoll präsentiert. Darunter sind Rassekaninchen und Rassegeflügel sowie Enten und Zwerghühner verschiedenster Rassen und Farbschläge sowie verschiedene Rassetauben. Viele der ausgestellten Tiere haben schon auf höheren Schauen Siegerbänder und andere Auszeichnungen und Meistertitel errungen. 65 Tiere präsentieren die neun Jungzüchter der Vereine. Außerdem zeigen die Züchter in besonders gestalteten und geschmückten Volieren Zwerghühner. Die offizielle Eröffnung der Schau findet am Sonntag, 5. November, um 10 Uhr statt. Während der Schau sorgen die Kleintierzüchter aus Grub am Forst für Speis' und Trank. Alle Züchter treffen sich am Samstag, 4. November, ab 18.30 Uhr zu einem Züchterabend in der Gaststätte Rennerwald. mst