Der Mainleuser Gemeinderat hat den Förderantrag für die Generalsanierung der Grund- und Mittelschule gestellt. Wegen technischer Änderungen (Heizung, EDV) sind die Kosten um 1,9 Millionen Euro gestiegen. Dafür gibt es auch mehr Fördermittel.

Der Markt Mainleus rechnet laut Ronny Thater, dem Leiter der Hauptverwaltung, jetzt mit einem Zuschuss in Höhe von 7,7 Millionen Euro. Vorher waren es 6,5 Millionen. Die Kosten für die Sanierung betragen nach den Änderungen nun 15,4 Millionen Euro, gab er in der Gemeinderatssitzung am Montagabend bekannt.

Thater geht davon aus, dass sich die Verwaltungsvorgänge noch etwa ein Dreivierteljahr ziehen werden und im Frühjahr 2022 mit den Arbeiten begonnen werden kann.

Mehr Geld für die Kita

Bürgermeister Robert Bosch (CSU) gab bekannt, dass es für die Kita neben dem Rathaus mehr Geld von der Regierung von Oberfranken gibt als erwartet. Die Zuweisungen wurden um 168 000 Euro erhöht auf 1,468 Millionen Euro. Nachdem sich die Kosten insgesamt auf 1,99 Millionen Euro belaufen, entspreche das einer Förderung von 73,66 Prozent.

Die Spinnstuben

Für die Sanierung der Spinnstuben ging im Dezember die erste Zuschussrate des Entschädigungsfonds in Höhe von rund einer Million Euro vom Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege ein. Im gleichen Monat kam die erste Rate der Oberfrankenstiftung über 482 000 Euro. JG