von unserer Mitarbeiterin Ulrike Langer

Kreis Haßberge — Der Lehrerberuf liegt bei Klaus Ritter in der Familie. "Meine Mutter war Lehrerin, was für mich den Ausschlag gegeben hat, Lehrer zu werden, und zwei meiner Töchter werden ebenfalls Lehrerinnen", sagt er. Seit 40 Jahren übt der 64-Jährige aus Hainert, der seit 1996 Konrektor an der Dreiberg-Mittelschule-Knetzgau ist, den Beruf des Lehrers aus.
In Lohr am Main geboren, war er als Lehramtsanwärter ab 1975 an der Hauptschule in Bad Königshofen, dann am Sonderpädagogischen Förderzentrum in Pfaffendorf und an der Hauptschule in Maroldsweisach tätig. Es folgten Maroldsweisach und Hofheim, bis er 1986 nach Knetzgau kam.

Vom Computer gefesselt

"Ich habe einen großen Wandel bei den Schülern erlebt", erzählt Ritter.