In der St.-Bartholomäus-Kirche in Rothenkirchen erweckte der "Baum der guten Taten" die Aufmerksamkeit der Gläubigen. Was hat es mit diesem wunderschön blühenden Baum auf sich?

In der Kinderkirche in der St.-Bartholomäus-Pfarrei in Rothenkirchen wurde dieser seltsame Baum von den Familien mit ihren Kindern zum Thema "Seid gut zueinander" gestaltet. Kahle Äste und Zweige wurden dabei zu einen Baum miteinander verbunden.

Die Kinder und Erwachsenen stellten sich in dem Gottesdienst die Frage: Was könnten wir gerade jetzt in der Fastenzeit tun, damit das Zusammenleben gelingt und damit wir gut miteinander leben können? Die Ideen wurden auf Zettel in Blütenform geschrieben und an den kahlen Baum gehängt. Ganz unverhofft begannen in diesen Tagen die kahlen Äste und Zweige aufzublühen. Plötzlich erstrahlte der "Baum der guten Taten" in leuchtend gelben Blütenfarben. Er stand so als leuchtendes Hoffnungszeichen im Gotteshaus. Durch ihn kam zum Ausdruck, dass aus etwas Negativem durchaus etwas Gutes und Schönes werden kann und dass es unser Zutun nicht immer braucht, damit etwas gedeihen kann. "Den ,Baum der guten Taten' können wir als Gotteszeichen sehen, damit wir die Hoffnung nicht verlieren", sagte Gemeindereferent Andreas Roderer bei der Bewunderung des Baumes. Dieser "Baum der guten Taten" sollte bis Ostern einen Platz in der Kirche haben, damit auch andere ihre guten Taten hinzufügen könnten.

Weil er so gut gefiel, blieb er auch noch nach Ostern einige Zeit im Altarraum der St.-Bartholomäus-Kirche stehen und fand weiter seine Bewunderer. Das Team der Kinderkirche möchte mit seinem monatlichen Angebot vor allem Familien mit Kindern im Kindergarten- und Grundschulalter ansprechen. Die lebendig gestalteten Wortgottesdienste finden einmal im Monat um 10 Uhr in der Pfarrkirche St. Bartholomäus Rothenkirchen statt. Voraussichtlich wieder am Sonntag, 3. Mai, um 10 Uhr, Sonntag, 7. Juni, um 10 Uhr und Sonntag, 5. Juli, um 10 Uhr. Wer sich dem Team anschließen möchte oder Anregungen und Fragen hat, kann sich an Gemeindereferent Andreas Roderer, Pfarramt Teuschnitz, Tel. 09268/328, wenden. eh