Zu einem tollen Erfolg wurde das Teichfest am Haßlacher Teich anlässlich des 40. Jubiläums des Angelvereins "Petri Heil" Haßlach. Nicht nur die Petrijünger hatten ihren Spaß, sondern auch die zahlreichen Besucher aus nah und fern. Die kamen hauptsächlich wegen des besonderen Flairs, das diese Naturschaubühne in idyllischer Lage bietet, und wegen der besonderen Fischspezialitäten, für die die Petrijünger des Haßlachtals seit Jahren bekannt sind.


Bis in die Nacht gefeiert

Natürlich war ein weiterer Grund, das Jubiläumsfest zu besuchen, die Stadtkapelle Teuschnitz, die herrlich Stimmung machte. Die Musiker aus der Arnikastadt unter Leitung von Bernd Jungkunz verstanden es, das Publikum im und außerhalb des Festzeltes in Hochstimmung zu versetzen. Bei Bier, Bratwürsten und Bootsfahrten sowie diversen Fischspezialitäten wurde ab dem späten Nachmittag bis in die Nacht in der Idylle am Haßlacher Teich gefeiert. Als Abschluss gab es zum Augenschmaus ein buntes Feuerwerk.
Das 40-jährige Bestehen des Vereins "Petri Heil" war großartig vorbereitet und organisiert und bot den würdigen Rahmen für Ehrungen, die am Freitag im Festzelt stattfanden. Zum Festkommers spielte der Musikverein Glosberg unter Leitung von Klaus Urban zur Unterhaltung auf. Vorsitzender Ulrich Müller freute sich über den guten Besuch, auch von Jubilaren und Ehrengästen. Bürgermeister und Schirmherr Rainer Detsch durfte das Fest mit dem obligatorischen Bieranstich und einem Prosit mit dem Vorstand eröffnen.


Sie schützen die Natur

In seinem Grußwort lobte das Gemeindeoberhaupt das Engagement des Angelvereins. Angler träten ein für Natur-, Landschafts- und Gewässerschutz. Sie nähmen aber auch am gesellschaftlichen Leben teil und prägten und gestalteten durch eigene Veranstaltungen das Gemeinwohl im Haßlachtal mit. "Aus eigener Erfahrung, weil ich selbst Angler bin", meinte Detsch, "kann ich sagen: Angeln ist eine wunderbare Freizeitbeschäftigung und wirkt fast therapeutisch." Für ihr vielfältiges Engagement dankte er den Vereinsmitgliedern und dem Vorstand und wünschte dem Angelverein weiterhin viel Glück und Kraft bei der Erhaltung der schönen Teichanlagen. "Das Haßlachtal ist stolz auf seinen Angelverein", sagte der Schirmherr.
Vorsitzender Ulrich Müller blickte auf erfolgreiche 40 Jahre des Vereinsbestehens zurück. Ständig und kontinuierlich seien an der Vereinsanlage am Haßlacher Teich Pflege und Erhalt groß geschrieben worden. Auch das Vereinsheim lasse nichts zu wünschen übrig. Dies sei nur möglich gewesen durch große Eigenleistung und freiwilligen Einsatz der Petrijünger und Verantwortlichen, wofür großer Dank gebühre.


Große Verdienste

Bürgermeister Rainer Detsch sprach die Laudationes zur Ernennung dreier Ehrenmitglieder. Stefan Auer ist seit 25 Jahren Hauptkassier und im Verwaltungsrat engagiert, derzeit ist er Angelkönig im Haßlachtal. Er wurde in Dank und Anerkennung seiner Verdienste zum Ehrenkassier ernannt. Manfred Schwämmlein war acht Jahre lang Vorsitzender, er ist Gründungsmitglied und hat vor acht Jahren den Rentnertreff ins Leben gerufen und die Richtung im Verein mitgeprägt. Zusammen mit Reinhard Probst hat er zum 40. Jubiläum eine Ausstellung erstellt. Aufgrund dieser Verdienste wurde Schwämmlein zum Ehrenmitglied ernannt. Zum Ehrenvorsitzenden wurde Jochen Wicklein ernannt. Ihn bezeichnete Bürgermeister Detsch als "das Herz des Angelvereins". Wicklein war Gründungsmitglied, wirkte 25 Jahre entweder als Vorsitzender oder Zweiter Vorsitzender mit, war Jugendwart und hat im Festausschuss bei den Vorbereitungen zum Jubiläum entscheidend mitgewirkt. Besonders geehrt wurden die Gründungsmitglieder Peter Blinzler, Jürgen Düthorn, Peter Fleischmann, Peter Fugmann, Matthias Kuhnert, Reinhard Müller, Horst Raab, Manfred Schwämmlein, Roland Steger und Jochen Wicklein.
Karl-Heinz Hofmann