von unserem Mitarbeiter  Werner Baier

Litzendorf — Am 30. September 2016 müssen die drei Bürgerwindräder Strom ins Netz speisen, die bei Hohenellern auf der windigen Kante des Fränkischen Jura aufgestellt werden. Um deren Entstehung wurde fünfeinhalb Jahre lang auf allen politischen Ebenen gekämpft, letztlich mit Erfolg. Wenn dieses zeitliche Ziel erreicht wird, rentiert sich für die bis dahin gewonnenen Gesellschafter der "Bürgerwindpark Litzendorf - Hohenellern GmbH & Co. KG" ohne den sonst zu erwartenden Abschlag von 1,2 Prozent der staatlich festgelegten Einspeisevergütung. Bei einer voraussichtlich 20-jährigen Betriebsdauer wäre bei verspäteter Fertigstellung ein Verlust in Höhe von mehreren hunderttausend Euro zu beklagen.