1920 wurde der Gesangverein Herrnsdorf als Männerchor gegründet und ist seit 1970 als gemischter Chor aktiv. Wegen Mangels an aktiven Sängerinnen und Sängern entschloss man sich im Jahr 2010, zusammen mit dem gemischten Chor "Liederkranz" Sambach als "TonArten Herrnsdorf/ Sambach" aufzutreten. Zum 100-jährigen Bestehen des Gesangvereins wurde ihm im Rahmen eines Festakts in der Heinrich-Lades-Halle in Erlangen die "Zelter-Plakette" verliehen.

Die "Zelter-Plakette" ist die höchste Auszeichnung der Bundesrepublik Deutschland im Bereich der vokalen Laienmusik. Vereine, die mindestens 100 Jahre bestehen, werden hier mit der vom Bundespräsidenten gestifteten Plakette für ihr langjähriges Engagement und für die Förderung des kulturellen Lebens am Ort ausgezeichnet. Die Verleihung nahm der bayerische Staatsminister für Wissenschaft und Kunst, Bernd Siebler, der Präsident des Bayerischen Musikrats, Thomas Goppel, sowie der Präsident des Fränkischen Sängerbundes, Friedhelm Brusniak, vor.

Eine Delegation von acht aktiven Vereinsmitgliedern nahm an dem von Corona-Hygienemaßnahmen geprägten Festakt teil. Die Plakette und die vom Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier unterschriebene Urkunde nahmen Erster Vorsitzender Thomas Pröls und Schriftführerin Brunhilde Aue entgegen.

Der Staatsminister würdigte in seiner Festansprache die Verdienste der Laienmusik und betonte, "gerade in Zeiten wie diesen spüren wir besonders, welche Kraft das gemeinsame Musizieren und Singen gibt. Beides gehört zu unserem bayerischen Lebensgefühl und ist ein wichtiger Teil unserer Identität". Der Präsident des Bayerischen Musikrats dankte den bayerischen Musikanten und Chören, die es verstehen würden, Tradition und Moderne miteinander zu verbinden. "Wir wissen heute vielleicht mehr denn je, wie wichtig es ist, Gemeinschaft und ein Miteinander zu spüren", so Thomas Goppel.

In diesem Jahr wurden 16 Gesangvereine aus ganz Bayern mit der "Zelter-Plakette" und sieben Musikvereine mit der "ProMusica-Plakette" ausgezeichnet. Die Feierstunde wurde umrahmt von der "BlechMafia" und den "Men's Voices" vom Männergesangverein Eckenhaid.

Gerne hätte man das Jubiläum natürlich auch in Herrnsdorf gefeiert. Ein Konzert mit vier anderen Chören, ein Konzert mit Musikern vom Collegium Musicum aus Pommersfelden, die musikalische Umrahmung eines Gedenkkonzerts und das Adventskonzert waren bereits in der Planung.

Alle Veranstaltungen mussten jedoch wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden. Bis Ende des Jahres finden auch keine Chorproben mehr statt. Sonst hat man regelmäßig jeden Montag unter Leitung von Peggy Stolpe-Engels in der Gastwirtschaft Hermann in Herrnsdorf geprobt.

Aktuell hat der Gesangverein Herrnsdorf 44 Mitglieder, davon 14 aktive Sängerinnen und Sänger. Andrea Spörlein