Und jedem Ende wohnt ein Anfang inne - frei nach Schriftsteller Hermann Hesse hat der Wildfleckener Marktgemeinderat einen Schlussstrich unter die große Lösung der Abwasserbeseitigung im gesamten Sinngrund von Oberwildflecken bis nach Zeitlofs gezogen. Und mit dem einstimmigen Beschluss zum Bau einer neuen Kläranlage in Oberbach auch gleich den Ausblick in die Zukunft gegeben. Es gibt reichlich viele, gute Gründe für diese Entscheidung. Es gibt reichlich viele, nachvollziehbare Argumente gegen diesen Beschluss. Eine Entscheidung jedenfalls war unaufschiebbar. Nun herrscht endlich Klarheit entlang der Sinn. Die neue Kläranlage wird die Bürger der Marktgemeinde Wildflecken mehrere Millionen Euro kosten. Das wird Familien mit überschaubarem Einkommen hart treffen. Die Marktgemeinde wird viel Fingerspitzengefühl und soziale Verantwortung unter Beweis stellen müssen. Das hat in der Wildfleckener Historie nicht immer prima geklappt. Und so sind wir dann doch wieder bei Dichter Hermann Hesse: "Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne." So nämlich lautet das Zitat in Wirklichkeit. Vielleicht gelingt der Marktgemeinde Wildflecken auf gar zauberhafte Weise der schwierige Spagat: Kostendeckende Abwasserbeseitigung auf der einen Seite, flexible Zahlungsmodalitäten für kleine Geldbeutel auf der anderen Seite. Nicht nur im Marktgemeinderat, auch in der Gemeindeverwaltung sind viele neue Gesichter zu sehen.

Das nährt die Hoffnung, dass sich Fehler der Vergangenheit nicht wiederholen.