Die Digitalisierung ist mittlerweile nicht nur ein fester Bestandteil in vielen Wirtschaftsunternehmen, sondern auch in Bildungseinrichtungen und Schulen ein Thema, das Lehrer und Schüler beschäftigt. Durch Corona wurde die dringende Notwendigkeit deutlich und eine schnelle Umsetzung angestoßen.

Wenn von Digitalisierung die Rede ist, wird meist an Software, wie Microsoft Teams, oder Hardware, wie Smartphones, gedacht. Doch die digitale Transformation beinhaltet mehr.

"Digitale Konsumenten gibt es genug, wir benötigen Menschen, die die digitale Zukunft mitgestalten." Das ist laut einer Pressemitteilung das Credo des neu gegründeten Höchstadter Vereins "Macher vom Morgen".

"Wir möchten, dass sich Schüler und Lehrer untereinander, aber auch über ihre Schule hinweg vernetzen, voneinander lernen und Ideen zusammen zum Leben erwecken und diese gemeinsam weiter voranbringen", so der Vorstand des Vereins, Elena Andolin Müller, Franziska Gerner und Saskia Großmann.

Gemeinsame Aktion

"Wichtig ist es", so Elena Andolin Müller, "das allen Beteiligten klar wird, dass die Digitalisierung nicht hinter verschlossenen Türen passiert, sondern von der gemeinsamen Interaktion lebt."

Die mittlerweile zehn Vereinsmitglieder kommen aus unterschiedlichen Bereichen und bilden ein umfangreiches Expertenteam ab. "Wir arbeiten alle ehrenamtlich daran, Lehrern und Schülern neue Impulse zu geben. Mit Hilfe unseres Inkubators unterstützen wir, die Schule von Morgen zu gestalten. Dabei möchten wir nicht das Bildungssystem ändern, sondern durch unterschiedliche kreative Methoden neue Ideen generieren. So sollen (digitale) Zukunftskompetenzen greifbar und vor allem erlebbar werden", fasst Vorstandsmitglied Franziska Gerner die Vereinszielsetzung zusammen.

Ehrenamtlich

Die Macher von Morgen sind ausgebildete Experten, die zum Visualisieren komplexer Sachverhalte und Zukunftsszenarien moderne Kreativmethoden einbringen. "Wir verwenden unter anderem", so Saskia Grossmann laut Pressemitteilung, "Design-Thinking-Methoden, um mit Schülern und Lehrern gemeinsam in unseren Workshops die Schule der Zukunft zum Leben zu erwecken und scheinbar verrückte Ideen oder Visionen spielerisch zu beleuchten. Wir arbeiten hier ehrenamtlich, gemeinnützig und kostenfrei." Interessierte Schulen und Bildungseinrichtungen können sich über diemachervonmorgen.de informieren. Der Verein "Macher von Morgen" wird beim Digital-Festival in Nürnberg am 12. November dabei sein. red