von unserer Mitarbeiterin 
Sabine Weinbeer

Hofheim — "Es war ein bisschen kurzfristig, aber wir haben den Einstieg gewagt", erklärt Günter Dietz zum ersten inklusiven Sportabzeichen-Wettbewerb des Turnvereins Hofheim. Erwachsene und Jugendliche, Behinderte und Nicht-Behinderte traten im Sommer in Hofheim an, um das Sportabzeichen zu erwerben.
Jetzt trafen sich die erfolgreichen Teilnehmer im Wohnheim der Lebenshilfe in Haßfurt, um ihre Sportabzeichen in Empfang zu nehmen. Landrat Wilhelm Schneider übernahm nicht nur die Schirmherrschaft, er war natürlich auch angetreten und hatte im ersten Anlauf das Sportabzeichen in Gold erworben.
Er lobte den TV Hofheim ausdrücklich für diese Initiative des integrativen Sportabzeichens und freute sich darüber, dass eine Fortsetzung geplant ist. "Heuer werden wir eine gezielte Trainings-Vorbereitung anbieten", erklärte Günter Dietz dazu. Das sei auch wichtig, so Schneider, denn "ohne Training ist das eigentlich nicht zu schaffen", erklärte der passionierte Sportler.
Günter Dietz will das Thema Inklusion im Sport fortsetzen. So lud er die Lebenshilfe-Sportler ein, sich nicht nur am Sportabzeichen-Tag in Hofheim am 18. Juni 2016, sondern auch am Gauturnfest am 24. Juli in Gochsheim zu beteiligen.
Er dankte allen, die zum Gelingen dieses ersten inklusiven Sportfests beitrugen. 40 Teilnehmer wurden gezählt, darunter neun Erwachsene mit Behinderung. 15 Jugendliche und zwölf Erwachsene schafften die Vorgaben des Sportabzeichens, je nach Leistungsklasse. "Spaß hat's gemacht", erklärte Rollstuhlfahrer Helmut Böhm, als er vom Kreisvorsitzenden des Bayerischen Landessportverbands (BLSV), Andreas Schröck, und dem BLSV-Sportabzeichen-Referenten Stefan Hornung sein silbernes Sportabzeichen in Empfang nahm. Natürlich wird er 2016 dabei sein und auf das "Goldene" trainieren.
"In Sachen Begeisterung und Durchhaltevermögen können sich manche Nicht-Behinderte durchaus eine Scheibe von den Teilnehmern mit Behinderung abschneiden", bilanzierte Günter Dietz aus seiner langjährigen Trainer-Erfahrung.
Sportabzeichen errangen bei den Jugendlichen: Lisa Rosatti, Paul Först, Lorena Rößner, Lea Kaffer, Emilia Rosatti, Nina Kaffer, Anton Mock, Romy Ger-ner, Paula Wunderlich und Julian Mock (alle Gold), Anna Brands, Justin Grundmann, Judith Brands und Tim Döll (alle Silber) sowie Marius Mock (Bronze-Abzeichen).
Bei den Erwachsenen erwarben das goldene Sportabzeichen: Peter Meißner, Eva Maria Bayer, Wilhelm Schneider, Johannes Schmied, Katja Gerner, Rolf Hirschlein und Nina Münch. Das silberne Sportabzeichen ging an diese Sportler: Mario Groh, Freddy Hartmann, Helmut Böhm, Veronika Schneider.