Vor zehn Jahren rollte erstmals eine neue Buslinie im Landkreis, der so genannte Herzo-Express. Die Linie 200 war eingerichtet worden, um die beiden großen Herzogenauracher Sportartikelfirmen auf schnellem Wege mit Erlangen zu verbinden. Jungfernfahrt war am 13. Dezember.

Es war ein kalter, verschneiter Wintertag, als man sich kurz zuvor zur Generalprobe traf. Diese fand damals just dort statt, wo künftig einmal die Stadt-Umland-Bahn rollen soll. Als Haltepunkt der Express-Linie für die Presse war die Flughafenstraße vor der Puma-Zentrale auserkoren worden.

Damals schrieb der FT: "Darauf haben die Pendler lange gewartet: Ab dem kommenden Montag rollt der Herzo-Express an Werktagen täglich mehrmals zwischen dem Erlanger Hauptbahnhof und den drei großen Herzogenauracher Firmen. Und das auf direktem Weg. Die Fahrtstrecke zwischen Bahnhof

und dem Wohngebiet Herzo Base wurde mit 16 Minuten errechnet."

Fünfmal mehr Fahrten

Jetzt, zehn Jahre später, schreibt das Landratsamt in einer Pressemitteilung über die Linie 200, besser bekannt als Herzo-Express: "Mit anfangs fünf Fahrten täglich zwischen Herzogenaurach und Erlangen begann die Erfolgsgeschichte der Buslinie 200, welche sowohl bei Pendlern als auch bei Schülerinnen und Schülern nicht mehr wegzudenken ist."

Im Laufe der letzten zehn Jahre hat sich die Taktung mit heute 25 Fahrten pro Wochentag inzwischen verfünffacht. Aktuelle Informationen zum Busverkehr im Landkreis Erlangen-Höchstadt gibt es auf der Kampagnenseite des öffentlichen Personennahverkehrs unter www.busfahren-erh.de.

Neuer VGN-Fahrplan

Das Landratsamt weist außerdem auf Änderungen zum Fahrplanwechsel hin, die jetzt in Kraft treten. Ab Sonntag, 13. Dezember, gilt der neue Jahres-Verbundfahrplan des Verkehrsverbundes Großraum Nürnberg (VGN). Die neuen Linienfahrpläne für die Regionalbuslinien des Landkreises Erlangen-Höchstadt stehen unter www.vgn.de/netz-fahrplaene/linien/ zum Download bereit. Taschenfahrpläne liegen zeitnah kostenlos in den Gemeindeverwaltungen des Landkreises Erlangen-Höchstadt aus. Immer informiert über Abfahrten und mögliche Änderungen sind Fahrgäste über www.vgn.de oder mit der VGN-App, wird weiter berichtet. Diese bieten auch eine Echtzeitauskunft sowie mobile Handytickets.

Fahrten in den Ferien

Der Fahrplan für die Weihnachtsferien gilt aufgrund der vorgezogenen bayerischen Weihnachtsferien schon ab Montag, 21. Dezember. Alle Fahrten mit dem Hinweis V01 verkehren dann bis Ende der Weihnachtsferien, 10. Januar 2021, nicht, heißt es in der Pressemitteilung.

Verstärkerfahrten bis Ostern

Die auf den Landkreislinien eingesetzten Verstärkerbusse werden auch nach den Weihnachtsferien und darüber hinaus bis zu den Osterferien weiter im Einsatz bleiben, schreibt das Landratsamt weiter.

Der Freistaat Bayern hat das dafür eingesetzte Förderprogramm entsprechend verlängert. Die Busfahrer bemühen sich, dass die Busse nicht voll belegt sind. Darauf weist das Sachgebiet Öffentlicher Personennahverkehr hin.

Mithilfe von Verstärkerbussen werden die einzelnen Haltestellen zu den Stoßzeiten deshalb nach Bedarf angefahren. Somit fährt nicht jeder Bus jede auf seiner Linie liegende Haltestelle an, wenn der Bus bereits zu voll ist. In diesem Fall übernimmt diesen Halt der kurz danach folgende Verstärkerbus. red