Fitness- und Yogacouch Birgit Schmitt, Sportleiterin im "Verein gemeinsam gegen Krebs", lädt heute zu einer einfachen Übung ein, die den Atem trainiert. Pranayama ist die Zusammenführung von Körper und Geist durch Atemübungen. Es ist eine traditionelle Methode, die Atemzüge zu zählen, wie es im Foto dargestellt wird. Und so geht's: "Wir zählen zwölf Atemzüge so, dass wir mit jeder neuen Einatmung den Daumen in der auf dem Foto gezeigten Reihenfolge von einem Fingersegment zum nächsten setzen und beim unteren Segment des Zeigefingers beginnen. Entweder beide Hände gleichzeitig, oder zwölf Atemzüge mit rechts und zwölf Atemzüge mit links, dann sind es 24 Atemzüge!"

Eine sehr gute Position für Pranayama ist eine bequeme und aufrechte Sitzhaltung, am besten auf einem Stuhl. Bitte dem Atem keine Gewalt antun, sondern sanft ein- und ausatmen, wenn möglich Nasenatmung. eh