S ensationell. Der Bergreporter freut sich. Gestern stand an dieser Stelle die Kritik, wie mit dem Ehrenamt am Berg umgegangen wird, heute kann ich diese Leiste nur mit Lob füllen.
Der Pressesprecher der Schausteller, Dieter Germann, liest die Kritik, fängt an, sein Netzwerk zu durchsuchen und landet bei der Brauerei Tucher, die spontan zusagt, die Helfer mit Wasser zu versorgen. Da kann ich nur Danke sagen.
Der Bericht selber steht nicht auf der "Bergseite". Das liegt daran, dass ich hier den Platz nicht hätte einräumen können für diese Hilfsbereitschaft. BRK, ASB, Feuerwehr und selbstverständlich Tucher wären zu kurz gekommen.
Ein kritischer Nebensatz sei dennoch erlaubt: Außer der Brauerei aus der Nachbarstadt gab es keine weitere Hilfsangebote. Es hätte eigentlich mehr kommen müssen, meint zumindest Ihr Bergreporter.