Johann-Otto und Gertraud Katharina Roth, geborene Trepches, feierten Goldene Hochzeit. Das Jubelpaar stammt aus Siebenbürgen und konnte erst 1987 Rumänien verlassen, um nach Deutschland überzusiedeln. Seit 1994 lebt das Paar in Hemhofen, in dessen Ortsteil Zeckern sich Jahrzehnte früher ebenfalls Siebenbürger niedergelassen hatten, die heute noch ein enge Verbindung in ihre Heimatregion um Obereidisch pflegen.
Zum ungewöhnlichen Hochzeitsdatum im Januar erklärte die Jubelbraut, dass sie sich damals vor 50 Jahren ganz kurzfristig entschlossen, weil das Gerücht ging, man erlasse ein Gesetz, dass für die nächsten Jahre Eheschließungen verbiete. "Die kirchliche Trauung fand dann erst nach Ostern statt und wir feierten ganz groß", erinnerte sie sich weiter. Und auch an andere willkürliche Gesetze.
Das Leben in Kronstadt (Brasov) verlief anders als hier. So war der Weg des Müllers Johann-Otto zu seiner Arbeitsstätte elf Kilometer weit, die er zu Fuß zurücklegen musste. Selbstversorgung war notwendig. Die Familie Roth - das Ehepaar hat drei Söhne - betrieb dazu eine Ferkelzucht. Denn ein Hausschwein zu halten, war durchaus üblich.
Die Trennung in ethnische Gruppen war vorherrschend. Es gab die Deutschsprachigen, die Rumänen und die Roma. So erschrak Katharina Roth seinerzeit sehr, als ihr jüngster Bub auch zuhause rumänisch sprechen wollte und Anfeindungen seiner rumänischen Spielkameraden gegen die deutsche Minderheit wiederholte. "Ich konnte ihn dann im deutschen Kindergarten unterbringen", erzählte Katharina weiter.
Im Gebrauch der Sprache waren die Roths nicht eingeschränkt. Auch heute pflegen sie ihren Siebenbürger Dialekt, auch wenn die Enkel nur mehr wenige spezielle Ausdrücke beherrschen. Und in der Küche spiegelt sich das auch wider. So gab es als Festessen die traditionellen Krautwickel.
Bürgermeister Ludwig Nagel gratulierte dem Jubelpaar im Namen der Kommune. Man hatte viel Gesprächsstoff, weil er mit einer Delegation erst im vergangenen September Obereidisch besuchte. Katharina Roth dagegen ist nur einmal in ihre alte Heimat zurückgekehrt.