Die Koinor-Horst- Müller-Stiftung spendete an den Chor "Con brio" in der St. Georg-Kirche in Friesen 500 Euro. Der Chor zeigte sich überwältigt und sehr überrascht von dieser stattlichen Spende. Maria Schmidt dankte im Namen des Chores der Stiftung und besonders den beiden Spendenüberbringern, Michael Schulz (Stiftungsratsvorsitzender) und Karl- Heinz Zubrod (Stiftungsvorstand).

Die Herren waren angenehm überrascht und nahezu überwältigt, als sie zu den Dankesworten noch mit einem kleinen Konzert oder Serenade in der St.-Georg- Kirche überrascht wurden. Maria Schmidt, die im Namen der Sprecherin des Chores, Michaela Taube, die Dankesworte übernahm, informierte, wie es zur Idee dieses Konzertes kam.

Viele Jahre unterstützt der Chor schon die Benefizaktion "1000 Herzen für Kronach" mit eigenen Konzerten. Auch in diesem Jahr wurde in der Stadtpfarrkirche St. Johannes der Täufer ein Benefizkonzert geplant, doch leider musste dies wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden. Der Initiator der Hilfsaktion, Gerhard Burkert-Mazur, sei auf den Chor zugegangen und habe gebeten, anlässlich einer großen Spendenübergabe der Koinor-Horst- Müller-Stiftung an "1000 Herzen" hierzu einen musikalischen Rahmen zu bieten. Der Chor habe keinen Augenblick gezögert, dies zuzusagen. So entstand eine Spendenübergabe mit musikalischer Untermalung, zumal die Firma Koinor in Michelau viele Mitarbeiter habe, die Fans des Chores und seiner zu Herzen gehenden Lieder sind. Und natürlich sind auch Michael Schulz und Karl-Heinz Zubrod große Fans der Darbietungen des Chores.

Unter Leitung von Mona Taube (für die erkrankte Leiterin Michaela Taube) gab "Con brio" ein wundervolles Konzert mit Liedern, die unter die Haut gingen. Das Konzert war facettenreich zusammengestellt mit Liedern wie zum Beispiel der Pop- Titel "Clap your hands" in einer Chorperformance, die Hymne zum Weltjugendtag 2005 "Here we are". Die musikalische Reise ging weiter über beliebte Gospels bis hin zum Friedensgebet "Mach mich zum Werkzeug deines Friedens" und dem gemeinsam gesungenen Segenslied "Irische Segenswünsche". Es war ein zutiefst ergreifendes Konzert, das der Chor "Con brio" (mit Feuer, mit Schwund) seinen begeisterten Zuhörern präsentierte.

Trotz Einhaltung aller Corona-Bestimmungen mit Schutzmaske und Abstand entstand im Gotteshaus eine prächtige Atmosphäre, die für eine Stunde die Corona-Pandemie vergessen ließ. Nach dem Konzert war Gelegenheit zur Unterhaltung auf dem Platz vor der Kirche. Hier deuteten die Spender von der Koinor-Horst- Müller- Stiftung an, dass die 500-Euro- Spende bestimmt nicht die letzte Spende an den Chor gewesen ist. eh