Mit der Versammlung des Bürgerblocks (BB) im Gasthaus Noppenberger in Untermembach wurden die Nominierungsveranstaltungen in der Gemeinde Heßdorf abgeschlossen. Bei der Wahl am 15. März stehen mit Amtsinhaber Horst Rehder (BB), Axel Gotthardt (CSU) und Erich Biermann (FW) drei Bewerber für den Bürgermeistersessel sowie 64 Kandidaten für den Gemeinderat auf dem Wahlzettel.

"Der gute Besuch zeigt, dass Interesse am politischen Mitgestalten der Gemeinde Heßdorf vorhanden ist", freute sich der Bürgermeister über eine volle Gaststube. Der Nominierungsversammlung und der Liste stellte Horst Rehder das Motto "Mit Herz und Verstand für unsere Gemeinde" voraus. Es habe sich ein gutes und starkes Team zusammengefunden, um sich weiterhin für ein lebens- und liebenswertes Heßdorf einzusetzen. Rehder bedauerte lediglich, dass sich die amtierenden Gemeinderäte Burkhardt Niepelt und Dietmar Nagel nicht mehr zur Wahl stellen.

Was sich die Bewerber um ein Mandat wünschen und wofür sie sich einsetzen werden, wurde dann in der Vorstellungsrunde ersichtlich. So standen Jugend und Familie ganz weit oben, aber auch die Seniorenpolitik wurde immer wieder genannt. Sehr wichtig seien auch Nachhaltigkeit, Umwelt und Natur. Die Bewerber aus den Ortsteilen wünschen sich einen noch größeren Zusammenhalt und legen Wert auf Heimat und Tradition. Auch soll dem sich abzeichnenden Pflegenotstand entgegengewirkt werden und mittelfristig eine entsprechende Einrichtung geschaffen und dafür gesorgt werden, dass die Senioren möglichst lange in ihren vier Wänden bleiben können.

Gerade von den jungen Kandidatinnen kam die Forderung: mitgestalten und nicht nur kritisieren. So soll Heßdorf noch familienfreundlicher und die Infrastruktur weiterentwickelt werden. Auch das Ehrenamt spiele eine wichtige Rolle in einer Gemeinde und müsse stets gefördert werden.