Buch am Forst — Für ihre langjährige und erfolgreiche Arbeit wurden bei der Freiwilligen Feuerwehr Buch am Forst der ehemalige Kommandant Eberhard Bauer und sein Stellvertreter Johann Hagel zu Ehrenkommandanten ernannt. Vorsitzender Siegolf Dehler überreichte bei der Hauptversammlung in der Gaststätte "Jägersruh" die Urkunden.
Dehler erinnerte an zahlreichen Arbeitseinsätze und Veranstaltungen im Berichtsjahr. Gut besucht waren Fasching und Dorfplatzfest. Für den Christbaum vor der Kirche wurde ein Fundament hergestellt. Erstmals wurden die Familien zum Abschlussessen eingeladen. Den Mitgliederstand bezifferte er auf 100 Personen: 32 Aktive, 51 Passive, sieben Jugendliche und zehn Ehrenmitglieder. Es waren zwei Todesfälle zu beklagen, drei Neuaufnahmen, darunter zwei Jugendliche und drei Abmeldungen wurden registriert.
Wichtigste Baumaßnahme der Feuerwehr sei der Umbau der ehemaligen Raiffeisengeschäftsstelle im Dorfgemeinschaftshaus zu einer kleinen Fahrzeughalle. Auf rund 70 Quadratmetern sollen Kleiderbuchten für Jugendliche und Mannschaften eingerichtet werden. Ein Raum für Kommandant und Vorstand mit Archiv ist vorgesehen sowie Platz für Übungen und Schulung am Verkehrssicherheitsanhänger. Dafür werde ein Tor nach außen montiert. Demnächst seien größere Arbeitseinsätze mit schweren Maschinen geplant. Der Zeitplan sehe vor, dass die Bodenplatte und das Tor vor dem nächsten Winter montiert werden. Im August 2016 rechnete der Vorsitzende mit dem Abschluss der Arbeiten.
Kommandant Matthias Zirkelbach zog eine positive Bilanz über das vergangene Jahr. Insgesamt sind 9670 Stunden ehrenamtlich geleistet worden, 460 Stunden mehr als im Vorjahr. Auf Übungen, Ausbildung und Lehrgänge entfielen 8478 Stunden und rund 1200 Stunden auf Sicherheitswachen. Bei Einsätzen wurden 40 Stunden geleistet. Von den 32 Aktiven sind drei Frauen und sieben Feuerwehranwärter. Es stehen acht Atemschutzgeräteträger und 13 Maschinisten zur Verfügung. Die Übungsbeteiligung war mehr als zufriedenstellend, lobte der Kommandant.
Im kommenden Jahr sind wieder eine Waldbrandübung und die Teilnahme an der Feuerwehr aktionswoche geplant. Zirkelbach erinnerte daran, dass bis zum 31. Dezember alle Neubauten in Wohnbereich mit Rauchmeldern ausgerüstet werden müssen. Zum 800-jährigen Jubiläum Buchs am 27. und 28. Juni sollen die Kameraden und Kameradinnen geschlossen mithelfen. Jugendleiterin Lisa Dominik berichtete von mehreren Übungen. Der Wissenstest wurde mit zweimal Bronze und zweimal Silber belohnt. Vier Urkunden wurden ausgehändigt. Insgesamt wurden 220 Stunden geleistet. Die Jugendgruppe nahm an einer Fackelwanderung in Lichtenfels teil, der Jugendfeuerwehrausflug führte nach Leipzig. Andreas Welz