Bei der Abschlussfeier mit Zeugnisübergabe am Staatlichen Beruflichen Schulzentrum Herzogenaurach-Höchstadt in Höchstadt begrüßte ein Schülerchor die Gäste. Für 47 Schulabgänger läuteten die Abschiedsglocken: acht Schüler erhielten den Abschluss im anerkannten Ausbildungsberuf Hauswirtschafterin, sieben Absolventinnen erreichten den Abschluss als staatlich geprüfte Sozialbetreuer und Pflegefachhelfer, 25 Schüler wurden als staatlich geprüfte Kinderpfleger entlassen und sieben Schüler dürfen sich staatlich geprüfte Assistenten für Ernährung und Versorgung nennen. Die gelungene musikalische Umrahmung lag in den Händen von Ingrid Teichgräber.
"Ihr seid an einem feierlichen Schlusspunkt der Ausbildung angekommen, habt etwas gelernt und an Profil gewonnen", sagte Gudrun Gumbrecht, Vertreterin des Schulleiters. Fast alle Schüler haben den Mittelschulabschluss erreicht und einige haben einen Ausbildungsvertrag. Die Vertreterin des Schulleiters wünschte den Absolventen für die Zukunft alles Gute, Glück und Erfolg im neuen Lebensabschnitt. Diesen Worten schloss sich stellvertretende Landrätin Gabriele Klaußner auch im Namen von Landrat Alexander Tritthart an.
Zusammen mit Gudrun Gumbrecht zeichnete sie die Jahrgangsbesten aus. Lisa Christ, Bildungsberaterin vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Fürth, verglich den Ausbildungsweg der Absolventen mit der Tour de France. "Ihr habt viele Etappen gemeistert, seid oft an eure Grenzen gekommen und habt sie sogar überwunden und acht von euch haben sich das gelbe Trikot als staatlich geprüfte Hauswirtschafterinnen erarbeitet."
Der Schülersprecher und Vertreter der Abschlussklassen, Joshua Gluschke, bedankte sich bei Schulleitung, Lehrern und auch den Eltern für Unterstützung, Geduld und Engagement. Er hielt eine Rede über die Kooperation mit der Flüchtlingsklasse.
Für besondere Leistungen erhielten einen Staatspreis: Katharina Fuß im Fachbereich Ernährung und Versorgung mit einem Durchschnitt von 1,35 und Joshua Gluschke im Fachbereich Kinderpflege mit einem Durchschnitt von 1,46. Buchpreise vom Landrat erhielten Katharina Fuß, Joshua Gluschke und Barbara Blendinger - Fachbereich Kinderpflege (Durchschnitt 1,53).


Anerkennung der Schule

Buchpreise der Schule gingen an Katharina Hußenether (11. Klasse) Assistentin für Ernährung und Versorgung (Durchschnitt 2,13); Kerstin Maier (12. Klasse) Hauswirtschafterin im Fachbereich Ernährung und Versorgung (Durchschnitt 1,69); Lianna Martirosyan, Kinderpflegerin (Durchschnitt 1,73) und Anna Sander (Durchschnitt 1,78), beide 11. Klasse; Philipp Schuhmann (11. Klasse) Sozialbetreuer und Pflegefachhelfer (Durchschnitt 2,55); Hussain Rahini (Durchschnitt 1,16) und Azizullah Hussini (Durchschnitt 1,33), beide in der Berufsintegrationsklasse. JB